Einblick in die Welt der Bienen

Keine Scheu vor Bienen. Geht man vorsichtig mit ihnen um, sind sie ausgesprochen friedlich.

Lüdenscheid - Leckeren regionalen Honig kosten und dabei Bienen hautnah beobachten – diese faszinierende Welt eröffnet sich beim Tag der offenen Imkerei am Sonntag, 29. Juni, in der Imkerei Rohlmann.

Lüdenscheid - Leckeren regionalen Honig kosten und dabei Bienen hautnah beobachten – diese faszinierende Welt eröffnet sich beim , 29. Juni, in der Imkerei Rohlmann.

Von 10 bis 17 Uhr können die Besucher am Mühlhagener Weg 13 in Wettringhof nicht nur mit Imkerschleiern ausgerüstet die Bienenkönigin mit ihrem Volk bei der Arbeit betrachten und vorsichtig mit der Hand über eine voll besetzte Wabe streichen, sondern auch ganz in Ruhe vor dem Schaubienenkasten die Tänze der Bienen hinter Glas bestaunen.

Überall in Haus und Garten sind Informationen über Honigbienen und ihre wild lebenden Verwandten zu finden. Neben dem Hummelnistkasten und dem großen Wildbienenhotel gibt es die Möglichkeit, selbst Nisthilfen für Wildbienen herzustellen.

Hören, sehen, riechen, tasten und schmecken – alle Sinne sind an diesem Tag gefragt. Mit dem Blick durch das Mikroskop ins Blüteninnere startet der Weg „Von der Blüte bis zum Honig“. Die immense Leistung der kleinen Bienen, das Entdecken der Honigwaben mit den eigenen Händen, das Honigschleudern, Abfüllen und Etikettieren der Gläser – all das zeigt den langen Prozess bis zum fertigen Honigglas und kann von den Besuchern selbst durchgeführt werden.

Aus dem „Gold des Imkers“, dem Bienenwachs, werden Teelichter und Mittelwände für die Bienenkästen hergestellt. Die Gäste erhalten umfangreiche Informationen über die „Heilwerte aus dem Bienenvolk“ in Form von wertvollen Bienenprodukten wie Pollen, Wabenhonig oder Propolis. Zu frisch gebackenen Honigwaffeln werden Rezepte mit Honig sowie Infos über dessen wertvolle Inhaltsstoffe verteilt.

Auf die Kinder warten Bienenspiele, interessante Bücher und Blütenschminken in der Schmökerecke, wo zudem Märchen und Geschichten aus der Insektenwelt vorgelesen werden. Die spannende Broschüre „Die Bienen- und Honigforscher“ des Deutschen Imkerbundes sowie viele Infotafeln im Garten helfen bei der Lösung vom Bienenquiz, bei dem es schöne Preise zu gewinnen gibt.

Doch auch die Probleme der Bienen und anderer Insekten werden zum Thema gemacht. Imker Rohlmann ist gemeinsam mit seiner Frau für den Fachbereich Bienenweide, Umwelt- und Naturschutz des Landesverbandes der Westfälischen und Lippischen Imker verantwortlich und will mit der Initiative „Blühendes Band durch unser Land“ die durch die zahllosen Monokulturen verloren gegangene Blütenvielfalt und damit die Nahrungsgrundlage für alle Insekten und Wildtiere wieder verbessern. Besucher erfahren beim Rundgang durch den insektenfreundlichen Naturgarten, welche Pflanzen besonders gut als Bienenweide geeignet sind und finden ein umfangreiches Angebot an geeignetem Saatgut und Informationsmaterial vor. Unter dem Motto „Lüdenscheid blüht auf“ soll unsere Stadt in den nächsten Jahren an vielen Stellen zum Blühen gebracht werden.

Besucher sollten bereits an der Timbergstraße parken. Wer direkt an die Bienenvölker herangehen möchte, sollte kein stark duftendes Deo verwenden, weil die Bienen empfindlich auf bestimmte Gerüche reagieren. Ansonsten sind sie außerordentlich friedlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare