Ölsperre im Brenscheider Tal

Schnelle Schadensbegrenzung mit Bindemitteln.

Lüdenscheid - "„Die sind noch zugange“, sagte Kreispressesprecher Hendrik Klein am Montag auf Anfrage, wie der weitere Umgang mit dem Ölunfall im Brenscheider Tal ist.

Am Freitag war, wie berichtet, bei einer Umfüllaktion ein Schwall Öl aufs Betriebsgelände und in einen angrenzenden, allerdings trockenen Bachlauf gelangt. Vor dem nachmittags einsetzenden Regen war es zwar gelungen, Gelände und Bachlauf großräumig abzustreuen und mit dem Auskoffern zu beginnen. Aber sicherheitshalber hat man im Brenscheider Tal eine Ölsperre gesetzt, um das Einfließen verseuchten Wassers zu verhindern. Das Wasser oberhalb des Bachlaufes werde auf die Wiese umgeleitet. In den kommenden Tagen, so Klein, habe der Entsorger vor Ort noch zu tun. Zudem laufen Untersuchungen, wie weit das Öl bislang ins Erdreich eingedrungen ist. - sum

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare