Verbraucherzentrale NRW informiert online

Ölheizung, und dann? Eigenheimbesitzer bekommen bei Umstellung Geld

+
Für die Umrüstung auf eine klimafreundlichere Heiz-Methode erhalten Eigenheimbesitzer Zuschüsse vom Staat.

Nachdem sich am Mittwoch Hausbesitzer beim Beratungstag auf dem Sternplatz über Fördermittel informieren konnten, folgt am Montag ein Online-Vortrag zum Heizungstausch, kündigt die Verbraucherzentrale an. 

Lüdenscheid - Wer seine alte Ölheizung durch eine klimafreundlichere Anlage ersetzt, erhält Zuschüsse vom Staat. „Bis zu 45 Prozent der Kosten bekommen Eigenheimbesitzer erstattet, die auf erneuerbare Energien umsteigen“, sagt Helge Pfingst, Energieberater aus Lüdenscheid. Aber welche Technik passt wirklich zum jeweiligen Haus? 

Für einen Überblick kann ein Online-Vortrag der Verbraucherzentrale NRW am Montag, 2. November, sorgen. Ab 17.30 Uhr erläutert Energieberaterin Ines Perschke die Vor- und Nachteile der verschiedenen Systeme. Denn ob zum Beispiel eine Wärmepumpe, ein Holzpelletkessel oder eine Gasheizung mit ergänzender Solarwärme die richtige Wahl ist, hänge von vielen Bedingungen ab. Die langfristigen Kosten einschließlich der kommenden CO2-Preise seien ebenso Thema wie Förderprogramme und der Beitrag zum Klimaschutz. Im Anschluss beantworten Perschke und Pfingst einige Fragen aus dem Kreis der Teilnehmer. 

Die Teilnahme ist kostenlos, die Anmeldung möglich per E-Mail an luedenscheid.energie@verbraucherzentrale.nrw. Mit der Antwort erhalten Interessierte die Log-in-Daten für den Online-Vortrag. Der Online-Vortrag ist Teil der Aktion „(Keine) Zeit für (falsche) Entscheidungen!"

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare