Kahlschlag bei Telefonstandorten

+
Eines von 24: Auch dieses öffentliche Telefon an der Freiherr-vom-Stein-/Ecke Grabenstraße soll abgebaut werden.

Lüdenscheid - 24 von 50 öffentlichen Telefonen sollen abgebaut werden. Um die entsprechende Zustimmung bittet die Telekom die Stadt Lüdenscheid. Die Entscheidung trifft zunächst der Bau- und Verkehrsausschuss am Mittwoch (ca. 17.30 Uhr, Ratssaal).

Durch die flächendeckende Versorgung mit Festnetzanschlüssen und den Ausbau des Mobilfunknetzes gehe die Nutzung der Apparate kontinuierlich zurück, argumentiert die Telekom. Der Abbau ist beantragt für Geräte, die weniger als 50 Euro im Jahr umsetzen. Die Verwaltung schlägt vor, dem Abbau zuzustimmen.

Abgebaut werden soll:

am Brockhauser Weg (Karlshöhe), Altenaer Straße (Schafsbrücke), Glatzer Straße (Königsberger Straße), Rathausplatz (ehemaliger Telekomladen).

Weiter abgebaut wird an der Hasleystraße (Hochstraße), Freiherr-vom-Stein-Straße 1, Honseler Straße (Höhe BGL), Glatzer Straße (Honseler Bruch), Im Olpendahl (Nachtigallenweg), Nattenberg (Asylunterkunft), Sauerfelder Straße (Kulturhaus), Werdohler Straße 169, Glatzer Straße 2.

Ebenfalls vor dem Abbau: Herscheider Land-/Ecke Paulmannshöher Straße, Saarlandstraße (Parkplatz BGL), Hohe Steinert, Wermecker Grund (Ludwigstraße), Rahmedestraße (gegenüber Fa. Enders), Kölner Straße (Sugambrerweg), Graben-/Ecke Freiherr-vom-Stein-Straße), Am Brutenberg 33, Kaiserallee (Worthstraße), Altenaer Straße 1 (Thünenstraße), Corneliusstraße 39. - flo

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare