Obst und Brot musikalisch zum Leben erweckt

Kleine Sänger ganz groß: „Musikalische Leckereien“ wurden geboten.

LÜDENSCHEID - Wenn die größeren Kinder Musik in der Aula des Bergstadt-Gymnasiums machen, dann dürfen doch auch mal die Kleinen auf der Bühne groß rauskommen: Beim Konzert unter dem Motto „Musikalische Leckerbissen“ vermittelten Singgruppen der Musikschule Lüdenscheid mit kleineren Kindern, welche leckeren Gerichte aus gesunden Lebensmitteln vom Markt gezaubert werden können.

Im Anschluss an die Begrüßung durch BGL-Schulleiterin Annette Meyer standen rund 140 Kinder auf der Bühne, die sich aus Mitgliedern der „Musikbienen“, der „Musikmäuse“, der Musikalischen Früherziehung, der Singschule und dem Kinderchor der Musikschule, den Vorschulkindern der Kita St. Josef und Medardus und des DRK-Kindergartens sowie den Grundschul-Chören der Kalver Schule und der Adolf-Kolping-Schule zusammensetzten. Für die musikalische Begleitung zeichnete die Formation „Firsters“ unter der Leitung des Musiklehrers Nicolai Förster verantwortlich. Als weitere an der Aufführung beteiligte Lehrer fungierten Diane Strehmel (Musikbienen), Astrid Höller-Hewitt (Musikmäuse und Grundschulchor Kalver Schule), Andrea Ertz (Grundschulchor Adolf-Kolping-Schule) sowie Marion Fritzsche.

Bäcker (Franz Schulte-Huermann) und Marktfrau (Franziska Förster, die auch die Idee zur Aufführung in der BGL-Aula hatte) führten auf unterhaltsame Weise durchs Programm und brachten dem Publikum näher, was für tolle Gerichte mit frischen Lebensmitteln gezaubert werden können. Die Kinder erweckten das Essen dann gesanglich zum Leben mit Liedern wie „Wer mag die Tomate“ mit den Musikbienen und dem Kinderchor, „Rollmops“ mit dem Musikmäusen und dem Kinderchor oder der Käse-Polonaise, die ebenfalls Kinder der Musikmäuse und des Kinderchores anstimmten. Im „Kartoffelsong“ brachten schließlich die Vorschulkinder die vielen verschiedenen Zubereitungsmöglichkeiten zu Gehör und erzählten gesanglich, was geschieht, „Wenn der Kobold Kuchen backt“. Mit Kaffee, Kuchen und Waffeln konnten sich die zahlreichen Besucher schließlich auch im Anschluss an das gelungene Konzert stärken.

Noch gesünder lebten die Gäste allerdings, wenn sie sich ein Stück Obst aus der üppigen Bühnendekoration sicherten, die von Markthändler Hüseyin Yilginlioglu eigens für die Aufführung an der Saarlandstraße gespendet worden war.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare