Ausstellung zum Thema Lärm bis zum 16. April

Ausstellung „NRW wird leiser“ in der Stadtbücherei

Ausstellungseröffnung in der Stadtbücherei – „NRW wird leiser“.

Lüdenscheid - Am Dienstag ist in der Stadtbücherei am Graf-Engelbert-Platz die Ausstellung „NRW wird leise“ eröffnet worden. An zehn Stationen wird lebensnah deutlich, welche Bedeutung Lärm hat und wie er den Menschen beeinflusst.

Die Wanderausstellung, die bis zum 16. April dauert, ist das Ergebnis eines Aktionsbündnisses, das auf Initiative des NRW-Umweltministeriums vor drei Jahren gegründet wurde. Betreut wird sie von der Natur- und Umweltschutz-Akademie NRW (NUA). 

Mit im Boot ist auch die Verbraucherzentrale. Umweltberater Michael Lücker stellte die Stationen zum Auftakt unter anderen Bürgermeister Dieter Dzewas und Rolf Scholten, Vorsitzender des Fördervereins Freunde der Stadtbücherei, vor. Auch Bernd Stracke von der NUA war dabei.

Mit erhobenem Zeigefinger wolle man interessierten Ausstellungsbesuchern nicht kommen, sondern das Thema Lärm begreif- und hörbar machen, betonte Stracke. „Lärm verursacht gesundheitliche Schäden in Milliardenhöhe und wird damit auch zu einem volkswirtschaftlichen Problem. Außerdem beeinflusst er sehr das Konzentrationsvermögen.“ 

Lärmminderung sei von wachsender Bedeutung, betonte Dieter Dzewas und werde auch gefördert wie zum Beispiel bei der Verlegung lärmreduzierenden Asphalts auf der Herscheider Landstraße, erinnerte er. Schon bei jungen Leuten gebe es im wahrsten Sinne des Wortes etwas auf die Ohren. Wer mal im Bus neben „Menschen unter Kopfhörern“ gesessen habe, der bekomme manchmal mehr mit als ihm lieb sei. Zudem gebe es lärmintensive Branchen. „Die Stadtbücherei als ein Ort der Kontemplation ist jedenfalls ein guter Ort, um sich dem Thema zu nähern.“

Michael Lücker und seine Kollegin Viola Link waren vor einiger Zeit schon einmal mit einem Lärmmessgerät in Schulen. Die Schüler seien nachdenklich geworden, als ihnen anschaulich demonstriert worden sei, wie hoch der Lärmpegel dort manchmal war. Apropos Schulen: Gruppen und Schulklassen können sich in der Verbraucherzentrale unter 02351/37950-01 oder per E-Mail unter luedenscheid.umwelt@verbraucherzentrale.nrw anmelden. Die Umweltberater bieten außerdem am 9. und 16. April jeweils von 10 bis 13 Uhr eine Lärmsprechstunde an.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare