Angeklagte taucht unter – Haftbefehl

Notorische Ladendiebin flieht vor ihrem Richter

Lüdenscheid - Eine notorische Diebin ist am Dienstag kurz vor Prozessbeginn gegen sie erneut bei einem Ladendiebstahl erwischt worden. Nach der Vernehmung auf der Polizeiwache verschwand sie.

Das hatte sich Amtsrichter Andreas Lyra wohl anders vorgestellt: Eigentlich sollte der Jurist am Dienstagvormittag über eine polizeibekannte Ladendiebin urteilen. Einer der Vorwürfe dabei: Die Frau soll zwischen Supermarktregalen ein Glas Rollmöpse geöffnet und direkt verspeist haben. Doch der Prozess platzte.

Der Grund: Schon bevor Lyra im Gerichtssaal auf die Angeklagte wartete, saß die zwecks Vernehmung auf der Lüdenscheider Polizeiwache. Die Beamten hatten die Bergstädterin nämlich erst am Morgen bei einem weiteren Diebstahl ertappt. Dumm allerdings: Bis zum Beginn der Gerichtsverhandlung konnte die Frau nicht auf der Wache festgehalten werden. Weil das deutsche Prozessrecht das nicht zulässt, so Lyra.

Die notorische Diebin hatte es dabei eilig, die Wache wieder zu verlassen. Nicht ohne dem Vernehmungsbeamten noch mitzuteilen, dass sie sich „fürs Gericht frisch machen müsse“. Dort aber tauchte sie dann nicht auf.

Wo die Diebin derzeit wohnt, weiß niemand. Richter Lyra erließ einen Haftbefehl. Seine Worte: „Wenn die Frau aufgegriffen wird, muss sie damit rechnen, bis zu ihrem Prozesstermin in Haft zu bleiben.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare