Jetzt will er ins Finale

Ninja Warrior 2020 (RTL): Natnael Olbrich aus Lüdenscheid stürmt ins Halbfinale

+
Kämpfte sich ins Halbfinale der RTL-Show „Ninja-Warrior“ vor: Natnael Olbrich aus Lüdenscheid. Seine Halbfinal-Teilnahme wird am 13. November ab 20.15 Uhr ausgestrahlt.

Der Traum vom Finale lebt! Der Lüdenscheider „Ninja Warrior“ Natnael Olbrich hat das Halbfinale der RTL-Show erreicht. Sein Auftritt bei „Ninja Warrior“ wurde am Freitag ausgestrahlt.

Lüdenscheid – Der 22-Jährige war Kandidat in der dritten von insgesamt sechs Vorrunden-Shows von "Ninja Warrior 2020" (RTL). Zusammen mit seinen Freunden schaute sich Olbrich seine TV-Premiere an. 

Am Freitag (13. November) wird die erste von zwei Halbfinal-Shows ausgestrahlt, in der das Lüdenscheider Kraftpaket zu sehen sein wird.

Zusammen mit seinen Freunden schaute sich Natnael Olbrich (2.v.r.) seine Vorrundenauftritt an.

55 Kandidaten traten an, um den Hindernis-Parcours zu bezwingen. Am Ende der Show zogen die besten 16 in das Halbfinale ein. Der Lüdenscheider bezwang zwar nicht den gesamten Parcours und scheiterte am vorletzten Hindernis. Dennoch landete er am Ende unter den Top-16. „Ich habe mich total glücklich gefühlt“, sagt Olbrich über den Moment, als er erfahren hat, dass er es ins Halbfinale geschafft hat.

"Ninja Warrior 2020" (RTL): Natnael Olbrich im Halbfinale der TV-Show

Dabei richtet er den Blick direkt auf die nächsten Aufgaben: „Die Vorfreude auf die nächste Runde war riesig.“ Olbrich spricht in der Vergangenheitsform, weil die Show im Vorfeld aufgezeichnet wurde. Die Aufzeichnung der Vorrunde fand am 24. Mai statt. Nur eine Woche später – am 2. Juni – musste sich Olbrich erneut beweisen und kämpfte um den Einzug in die Final-Shows.

Ob er es ins Finale geschafft hat, darf Olbrich nicht verraten, ist aber erst einmal froh über den Einzug ins Halbfinale. „Ich bin sehr zufrieden. Es lief besser als erwartet.“ 

"Ninja Warrior 2020" (RTL): Schafft es Natnael Olbrich jetzt ins Finale? 

Nicht nur körperlich stellt „Ninja Warrior“ für ihn eine Herausforderung dar. „Es ist schwierig, mit dem Druck klarzukommen. Die Angst, zu scheitern, ist auf jeden Fall da.“ Um nicht nur körperlich, sondern auch mental fit zu sein, hat sich Olbrich im Vorfeld auf verschiedene Weise vorbereitet, wie er sagt: „Ich habe mir Podcasts von anderen „Ninja Warrior“-Teilnehmern angehört, ruhige Musik gehört und Atemübungen gemacht, um meinen Puls herunter zu bekommen.“ 

Ob er es ins Finale schaffen wird, zeigt sich im November.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare