Beurteilung von externen Fachleuten

Nicht unumstritten: Baukulturbeirat soll Auge auf den Lüdenscheider Stadtturm werfen

+
Der Entwurf zum Stadtturm.

Lüdenscheid - Alle sechs Ratsparteien sprechen sich dafür aus, den Mobilen Baukulturbeirat für Westfalen, der beim Landschaftsverband Westfalen-Lippe angesiedelt ist, anzufordern. 

Der Beirat soll den von Roland Rothmann vorgelegten Entwurf für den Stadtturm auf dem P&C-Gelände an der Wilhelmstraße städtebaulich und architektonisch beurteilen und daraus resultierend Empfehlungen aussprechen.

Der parteiübergreifende Antrag steht am Mittwoch auf der Tagesordnung des Ausschusses für Stadtplanung und Umwelt (Beginn circa 18 Uhr im Ratssaal). Zur Begründung heißt es:

„Ausdrücklich begrüßen wir die Tatsache, dass mit dem Projekt Stadtturm ein Vorschlag für die weitere Nutzung des Grundstücks vorliegt, der die realistische Möglichkeit eröffnet, den misslichen Leerstand an dieser zentralen Stelle unserer Stadt in absehbarer Zeit zu beenden.“

Architektonisch und städtebaulich sei der Vorschlag aber nicht unumstritten. Deshalb halte man es für opportun, dieses zentrale Objekt von externen Fachleuten beurteilen zu lassen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare