1. come-on.de
  2. Lüdenscheid

Neustart: So beginnt für die Grundschule Lösenbach der Unterricht nach dem Umzug

Erstellt:

Von: Kerstin Zacharias

Kommentare

Gabi Sonnenschein stellvertretende Schulleiterin der Grundschule Lösenbach
Gabi Sonnenschein, stellvertretende Schulleiterin der Grundschule Lösenbach, und ihr Team haben in diesen Tagen noch alle Hände voll zu tun, die Klassenräume am neuen Standort an der Kaiserallee einzurichten. © Kerstin Zacharias

Wenige Tage vor Ende der Sommerferien hat an den Schulen wieder die Arbeit begonnen, laufen die Vorbereitungen für den Start am Mittwoch. Doch während es normalerweise um interne Abläufe, Stundenpläne und Unterrichtsvorbereitungen geht, stehen für das Team der Grundschule Lösenbach noch ganz andere Arbeiten auf der Tagesordnung.

Lüdenscheid - Seit Anfang der Woche ist das Team um Christine Schaumann und Gabi Sonnenschein damit beschäftigt, sich nach dem Umzug vom Buckesfeld am neuen Standort an der Kaiserallee einzurichten (wir berichteten).

Hunderte Kartons aus- und Regale einräumen, Computer und technische Geräte anschließen, Schilder und Schränke montieren: Bevor die Zweit- bis Viertklässler das Gebäude der ehemaligen Albert-Schweitzer-Schule ab Mittwoch wieder mit Leben füllen und am Donnerstag die i-Männchen eingeschult werden, gibt es noch einiges zu tun. Und auch so mancher Handwerker ist derzeit noch damit beschäftigt, die Telefonanlage anzuschließen, den Pausengong einzurichten oder die Klingel am großen Tor vor der Schule zu installieren.

Doch es geht voran: „An der einen oder anderen Stelle werden wir sicherlich noch mit einem Provisorium starten, doch im Großen und Ganzen wird alles an der richtigen Stelle sein“, betonen die beiden Schulleiterinnen. „Wir können guten Gewissens mit unseren Schülern starten.“

Und dazu haben nicht zuletzt auch die Stadtverwaltung, die beauftragten Unternehmen sowie Mitarbeiter des STL beigetragen: neuer Anstrich, hier und da ein neuer Fußboden, bunte Piktogramme zur besseren Orientierung, die Einrichtung der Mensa und OGS-Räume, der Abriss des Containers und vieles mehr.

Zum Start zunächst „Klassenlehrerunterricht“

Zum Start im neuen Schulgebäude passt die Grundschule Lösenbach den Unterrichtsplan an: Am 10., 11. und 12. August haben alle Kinder von 8 Uhr bis 11.30 Uhr Unterricht. Danach startet man zwei Wochen lang mit „Klassenlehrerunterricht“, das heißt: Die Kinder haben vom 15. bis zum 26. August überwiegend bei den Klassenlehrern Unterricht, damit man erst einmal gemeinsam am neuen Standort ankommt. Ab dem 29. August startet dann der normale Stundenplan mit Fachunterricht (Sport, Schwimmen, Englisch, Musik, Religion, etc). Der Schwimmunterricht startet für den Jahrgang 3 am 30. August, für den Jahrgang 4 am 31. August. Dann geht es jeweils mit dem kompletten Jahrgang und vier Lehrkräften mit den Schulbussen von der Kaiserallee zum Nattenberg. Den generellen Bustransfer in fünf für die Schule zur Verfügung gestellten Reisebussen werden Lehrkräfte und pädagogische Mitarbeiter gerade zu Beginn intensiv betreuen, damit jedes Kind nach der Schule bzw. dem Offenen Ganztag in den richtigen Bus in Richtung Buckesfeld einsteigt. 

Seit Monaten geht es an der Kaiserallee – zuletzt Heimat der Volkshochschule – darum, eine Grundschule herzurichten. Und auch wenn an der einen oder anderen Stelle noch nachgebessert werden muss, vieles sich erst im Alltag herausstellen wird, so sind die Ergebnisse doch sichtbar.

Und so liegt – bei allem Stress in diesen Tagen, zu dem auch die Organisation der Abläufe, der Pausengestaltung und der Busbegleitung gehören – auch eine gewisse Vorfreude auf das Neue in der Luft. Christine Schaumann: „Ich genieße es, dass wir nun so viel Platz haben. Das ist ein totaler Gewinn.“

Auch interessant

Kommentare