Schützen-Gesellschaft: Mit dem Königsball geht’s los

Gemeinsam mit dem ehemaligen LSG-Vorsitzenden Friedrich-Karl Schmidt (5.v.li.) nahmen viele Vereinsmitglieder an dem Neujahrsempfang teil.

Lüdenscheid - Als einer der ersten Vereine der Bergstadt ist die Lüdenscheider Schützen-Gesellschaft am Sonntag mit einem Empfang in das neue Jahr gestartet. Im Foyer der Schützenhalle trafen sich die Vereinsmitglieder zu einem gemütlichen Beisammensein.

Vor die offizielle Begrüßung setzte der 1. Vorsitzende Holger Hess den Auftritt der Sternsinger. Sie kamen in diesem Jahr aus der katholischen Gemeinde St. Petrus und Paulus. „Seit vergangenen Donnerstag ist eine Gruppe von 19 Kindern unterwegs“, so Dorothee Schiller und Inge Turck. Die beiden Mütter betreuen die Sternsinger auf ihrem Weg von Haus zu Haus oder auch während des Neujahrsempfangs bei den Schützen der LSG. Unter dem Motto „Segen bringen - Segen sein“ fließen die Spenden der diesjährigen Sternsinger-Aktion an Flüchtlingskinder in Malawi.

So feiern die Lüdenscheider Schützen

Königsball der LSG

Nachdem die Spendendosen der Kinder gut gefüllt waren, begrüßte Holger Hess die Ehrengäste: Das amtierende Königspaar Jens und Susanne Krämer, das Silberkönigspaar Günter Krämer und Evelyn Winkel, Ehrenoberst Ernst Kutschinski, die beiden ehemaligen LSG-Vorsitzenden Friedrich-Karl Schmidt und Bernd-Rüdiger Lührs und das Jungschützenpaar Sarah Klüppelberg und Jan-Philipp Scherff. „Wir haben uns in diesem Jahr einiges vorgenommen“, so der 1. Vorsitzende. Allen voran sei hier der Königsball zu nennen, der am 10. Mai stattfinden werde. „Das Schützenfest haben wir in diesem Jahr in den September verlegt, um unseren Gastvereinen die Teilnahme zu erleichtern“, so Hess.

Auch Bürgermeister Dieter Dzewas richtete ein Wort an die Schützen. „Vereine und Verbände sind ein wichtiges Element in unserer Stadt“, so Dzewas. Zudem äußerte der Bürgermeister die Hoffnung, dass der nicht ganz einfache Schritt – nämlich Verantwortung für die Schützenhalle abzugeben und sich stattdessen auf die Pflege des Brauchtums zu konzentrieren – erfolgreich sein werde. „Angesichts der anstehenden Kommunalwahlen am 25. Mai kann ich ihnen jetzt schon eine rege Teilnahme heimischer Politprominenz am Königsball vorhersagen.“

Zudem warb Bürgermeister Dzewas für eine Teilnahme am Neujahrsempfang der Stadt, der am Sonntag im Bürgerforum stattfinden wird. „Holen Sie sich ein kleines bisschen von den Abgaben und Gebühren zurück, denn während des Neujahrsempfangs ist für die Teilnehmer alles umsonst.“

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare