Die ersten Babys 2015: So süß kann das Jahr starten

Die kleine Milina (3620 Gramm, 54 Zentimeter) ist die erste Lüdenscheiderin, die dieses Jahr geboren wurde. q Weber

Lüdenscheid - So fängt das Jahr gut an: Während in ganz Lüdenscheid die Silvester-Raketen emporstiegen, beschloss die kleine Milina sich auf den Weg zu machen: Ab 23.59 Uhr kamen die Wehen ihrer Mutter alle fünf Minuten.

Und um 7.42 Uhr schlossen Helene und Mirsad Mehonjic dann gestern ihre Tochter im Klinikum in die Arme. Damit ist sie das erste Lüdenscheider Baby, das in diesem Jahr geboren wurde. Doch für ihre Eltern spielt das überhaupt keine Rolle. „Wir sind einfach nur überglücklich, dass sie nun gesund bei uns ist“, sagten sie. Den Hype um besondere Geburtstermine können sie nicht nachvollziehen. Milinas errechneter Termin war jedenfalls eigentlich erst morgen. Doch offenbar wollte das kleine Mädchen ihre Familie schon etwas eher kennenlernen.

Schon an Silvester waren die Lüdenscheider tagsüber im Klinikum, weil sie dachten, es gehe los. Doch fuhren sie zunächst wieder nach Hause. Und dann hatte es sich ihre erste Tochter wohl doch anders überlegt und bescherte ihnen einen unvergesslichen Jahresbeginn.

Im Zimmer gegenüber erlebte die Familie Unruh aus Kierspe ebenfalls die vermutlich aufregendste Silvesternacht ihres Lebens: Um 3.46 Uhr kam die kleine Rahel als drittes Kind von Lilli und Kornelius Unruh und als erstes Neujahrsbaby im Klinikum zur Welt. „Das war eine wunderschöne Überraschung“, sagte der Familienvater.

Eigentlich hätte die Schwester von Daniel (2) und Odelia Shirel (3) nämlich noch zwei Wochen Zeit gehabt. Doch eine halbe Stunde vor Korkenknall kamen sie mit Wehen im Kreißsaal an. Über das besondere Datum freut sich die Kiersper Familie sehr, schließlich sei so ein Neujahrsbaby schon selten. - lima

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare