Neugeborene bei Empfang am Samstag willkommen

LÜDENSCHEID - Für den kommenden Samstag sind alle Säuglinge, die zwischen April und November 2013 geboren wurden, ins Bürgerforum des Rathauses eingeladen – natürlich in Begleitung ihrer Eltern und Geschwister. Es gibt viele Informationen - verpackt in ein Rahmenprogramm.

Von 10.30 bis 12 Uhr, so verspricht die Stadtverwaltung, erwartet die Familien nach einer Begrüßung durch Bürgermeister Dieter Dzewas ein informatives und kurzweiliges Programm mit kleinen Überraschungen.

Traditionell werden alle Babys fotografiert und den Eltern ein Button mit dem Foto ihres Kindes übergeben. Der Zusammenschnitt der Fotos erhält später als Poster einen Platz im Standesamt und im Bürgerforum. Zudem versammeln sich alle Familien zu einem Foto mit dem Bürgermeister.

Am Samstag findet der traditionelle Neugeborenenempfang statt.

Für Geschwisterkinder ab 18 Monaten bieten Mitarbeiterinnen des SOS-Kinderdorfes eine kostenfreie Betreuung an. An verschiedenen Ständen informieren das Jugendamt, Tupf, die Awo, das Klinikum Lüdenscheid, der Werkstattladen der Märkischen Werkstätten, der Kinderschutzbund, der ADAC, die Frühförderstelle, die Berglandklinik, Donum Vitae und das SOS-Kinderdorf, das Lokale Bündnis für Familien sowie die Gruppe „Familie Intern“ über ihre Angebote für Familien. Der Famo-Förderverein wird die Eltern über den aktuellen Stand des Familienwaldes – ein Baum für jedes Neugeborene – informieren.

Die städtische Musikschule wird mit zwei Früherziehungsgruppen, das heißt mit etwa 20 Kindern im Alter von vier bis fünf Jahren, das musikalische Rahmenprogramm gestalten. Unter dem Motto „Das Wetter macht Radau“ werden eine Vorführung, ein Mitmachlied und ein Tanz dargeboten.

Rubriklistenbild: © picture alliance / obs

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare