Anfrage im Landtag

Neues vom Rathaustunnel: Bauherr erwartet keine weiteren Überraschungen

Der Rathaustunnel in Lüdenscheid.
+
Seit 2014 befindet sich der Rathaustunnel in der Baulast des Landes NRW.

Die Serie der Hiobsbotschaften aus dem maroden Rathaustunnel wollte jahrelang nicht abreißen. Jetzt sieht der Landesbetrieb Straßen.NRW zunächst keine weiteren Überraschungen auf Lüdenscheids Autofahrer zurollen.

Lüdenscheid - Das geht aus einer Antwort der Landesregierung auf eine Anfrage des heimischen Landtagsabgeordneten Gordan Dudas (SPD) hervor.

Danach soll die Instandsetzung der südlichen Tunnelröhre im Sommer nächsten Jahres abgeschlossen sein. Die beinhaltet unter anderem Arbeiten an der Stahlbetonkonstruktion, an Brandschutz- und Entwässerungseinrichtungen sowie die Installation der Tunnelausstattung.

Direkt danach soll die Sanierung der nördlichen Röhre beginnen und etwa ein Jahr später – also Mitte 2023 – fertiggestellt sein. Die Frage des Landtagsabgeordneten, ob und welche weiteren Verzögerungen bei den Arbeiten auftreten können, beantwortet die Landesregierung wörtlich: „Neuerliche Probleme sind weder absehbar noch vorhersehbar.“

In einer Stellungnahme gegenüber den LN kündigt Dudas an, die Landesregierung beim Wort zu nehmen. „Es muss alles getan werden, um so weit wie möglich Probleme schnell zu identifizieren und den Zeitplan einzuhalten, darauf haben die leidgeplagten Autofahrerinnen und -fahrer einen Anspruch. Ich behalte das sehr genau im Auge.“

Man sei ja „ein gebranntes Kind“ durch die immer wieder neuen Probleme bei der Sanierung und den Verzögerungen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare