Neues Johanniter-Angebot: Erste Hilfe bei Demenz

Martina Leo (li.) und Jutta Beißner stellten das neue Johanniter-Projekt „Erste Hilfe bei Demenz“ vor.

LÜDENSCHEID ▪ Das Demenz-Kompetenzzentrum der Johanniter möchte mit einem neuen Angebot Menschen verschiedener öffentlicher Einrichtungen schulen und ihnen damit den Umgang mit der Krankheit erleichtern.

„Wir möchten eine noch offenere und intensivere Aufklärung umsetzen“, sagten am Dienstag Martina Leo, Leiterin des Kompetenzzentrums und die Pressereferentin der Johanniter Südwestfalen, Jutta Beißner. Unter der Überschrift „Erste Hilfe bei Demenz“ will Martina Leo über zwei Schulungen Beschäftigten des Einzelhandels, der Polizei, von Banken und Sparkassen, Rechtsanwälten und Notaren sowie Mitgliedern von Vereinen das nötige Rüstzeug an die Hand geben, um demenziell Erkrankten im Alltag helfen zu können. „Wir werden in den nächsten Tagen alle anschreiben und nachfragen, wie das Interesse an unserem Angebot ist. Ich gehe aber davon aus, dass wir in zwei bis drei Monaten die ersten Schulungen durchführen können“, ist Martina Leo zuversichtlich.

Die Schulungen bestehen aus zwei Teilen, die jeweils zwei bis drei Stunden dauern werden. In Teil 1 geht es um Informationen zum Krankheitsbild und um Einblicke in die innere Welt und das eigene Erleben von demenzkranken Menschen. Im Teil 2 werden Anregungen und Ideen für einen hilfreichen Umgang mit den Demenzerkrankten gegeben, individuell je nach Bedarf und Ausrichtung der Teilnehmer. Die Schulungen sind kostenlos, die Teilnahme wird zudem bescheinigt.

Ziel aller Bemühungen des Kompetenzzentrums Demenz, das vom Märkischen Kreis gefördert wird, ist es, dem Umgang mit Demenz auf eine möglichst normale Grundlage zu stellen. „Die Sensibilisierung schreitet zwar voran und die Anfragen nehmen zu. Dennoch ist noch einiges zu tun auf dem Weg zu einer demenzfreundlichen Kommune“, sagen Jutta Beißner und Martina Leo.

Wer Interesse an dem Projekt „Erste Hilfe bei Demenz“ hat, kann sich an Martina Leo unter der Rufnummer 02351/9595-103 wenden oder sich per E-Mail unter der Adresse martina.leo@juh-swf.de an die Expertin wenden.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare