Neues Führungsteam im Verein Die Brücke

Sigrun Haagen (Mitte), Mitinitiatorin und Ansprechpartnerin des Vereins „Die Brücke, Sterbe- und Trauerbegleitung“, verlässt bald Lüdenscheid Richtung Berlin und damit auch die Brücke. Am Mittwoch wurde sie von Elisabeth Koll, Jutta Hoffmann, Petra Cordt und Birgit Dehne (v.l.) verabschiedet. Sie führen Sigrun Haagens Engagement als Team fort.

LÜDENSCHEID ▪ Sigrun Haagen, 15 Jahre lang Vorsitzende und Ansprechpartnerin des Vereins „Die Brücke Sterbe- und Trauerbegleitung“, verlegt ihren Lebensmittelpunkt nach Berlin und übergab am Mittwoch offiziell den Staffelstab in die Hände bewährter Ehrenamtlicher bei der Brücke. Die Rolle der Sprecherin übernimmt Petra Cordt (Tel.: 02351/22377). Unterstützt wird sie von ihrer Stellvertreterin Birgit Dehne (02357/2267) und Elisabeth Koll (02351/81997). Die drei „Neuen“ haben sich bereits mit der ebenfalls langjährig im Verein engagierten Jutta Hoffmann als Ansprechpartnerinnen in den jeweiligen Einrichtungen vorgestellt.

Das Nachfolge-Team und die Aktiven der Brücke lobten den Einsatz Sigrun Haagens und bedankten sich für die langjährige vertrauensvolle Zusammenarbeit: „Sigrun hat die Arbeit des Vereins nachhaltig geprägt und dem Verein ein Gesicht verliehen. Sie hat zu Alteneinrichtungen, der Palliativstation des Klinikums Lüdenscheid und verschiedenen anderen Institutionen ein Netzwerk gesponnen und damit die Grundlage für zahllose Begleitungen von sterbenden Menschen in der letzten Lebensphase durch die ehrenamtlichen Helfer der Brücke gelegt.“

Menschen ein würdevolles Leben bis ins Sterben hinein zu ermöglichen, ist zentrales Anliegen der Lüdenscheider Brücke, die dem Hauptverein in Schwerte angehört. Deshalb war es Sigrun Haagen auch stets ein Bedürfnis, die tabuisierten und aus dem öffentlichen Bewusstsein verdrängten Themenkomplexe Sterben, Tod und Trauer in die Gesellschaft zu tragen und dies mit einer Vielzahl von Veranstaltungen zu unterstreichen.

„Nicht dem Leben mehr Tage, sondern den Tagen mehr Leben geben“, lautet das Ziel der Brücke, die sich weiterhin jeden 3. Montag im Monat um 19.30 Uhr in der Tagespflege des Seniorenwohnheims Weststraße (Eingang Overbergstraße) trifft. Interessierte sind immer herzlich willkommen. Im Herbst dieses Jahres ist eine größere öffentliche Veranstaltung geplant, die aber jetzt noch in der Vorbereitungsphase steckt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare