Am Wochenende in Lüdenscheid

Technologie-Ausstellung SWTAL: 106 Unternehmen an 74 Ständen

+
Gute Stimmung herrschte bereits am Montag beim Aufbau der Stände unter Messebauern und Ausstellern. Morgen wird die 17. Südwestfälische Technologie-Ausstellung offiziell eröffnet und läuft bis einschließlich Samstag. J Foto: K. Zacharias

Lüdenscheid - Für Peter Treu von der Wirtschaftsförderung der Stadt Lüdenscheid und seinen technischen Leiter Volkmar Goseberg gehen die Vorbereitungen für die 17. Auflage der Südwestfälischen Technologie-Ausstellung in die heiße Phase.

Doch die beiden sind „guten Mutes“, dass bis zur Eröffnung am Donnerstag alles so sein wird, wie gewollt. Offiziell eröffnet wird die Messe für Metall- und Kunststoffverarbeitung sowie Industrieautomation um 9 Uhr durch Bürgermeister Dieter Dzewas sowie Dr. Frank Hoffmeister, Vizepräsident der Südwestfälischen Industrie- und Handelskammer zu Hagen (SIHK). Ab 9.30 Uhr geht dann – wie an den folgenden Tagen auch – der Messebetrieb los. 

106 Unternehmen werden sich und ihre Produkte an 74 Ständen und auf einer Netto-Ausstellungsfläche von 1850 Quadratmetern präsentieren – sowohl in der Schützenhalle selbst als auch auch in Zelten (wir berichteten). Neben vielen „Wiederholungstätern“ stellen auch viele neue Unternehmen erstmals auf der SWTAL aus.

Im Mittelpunkt der Messe stehen dieses Mal die Leitthemen „E-Mobilität – Chancen und Perspektiven für die Zulieferindustrie“ – sowie 3D-Druck. Dazu wird es an allen drei Messetagen erstmals ein interessantes Vortragsprogramm geben: In einem so genannten Speakers Corner werden Redner aus Politik und Wirtschaft die Leitthemen aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchten. Eine Jobwall mit Stellengesuchen und Angeboten rundet das Angebot ab. 

Einmal mehr sei das Ziel der Messe, neue Chancen und Perspektiven für die heimische Industrie aufzuzeigen und die SWTAL für das Fachpublikum zu einem Branchentreff zu positionieren, erklärt Peter Treu, betont aber zugleich, dass ausdrücklich nicht nur Fachbesucher eingeladen sind. „Denn wir möchten sowohl den jungen Menschen als auch Fachkräften zeigen: Hier passiert etwas in Südwestfalen.“

Die Messe öffnet am 27. und 28. September von 9.30 bis 18 Uhr sowie am 29. September von 9.30 bis 16 Uhr. Eine Tageskarte kostet 15 Euro, der Eintritt für Schüler und Jugendliche ist frei. Die Stadt weist darauf hin, dass die Saarlandstraße bis zum 2. Oktober nur als Einbahnstraße aus dem Straßburger Weg kommend befahrbar sein wird.

Das sind die Vorträge:

Donnerstag, 27. September: 

  • 9.45 Uhr: „E-Mobilproduktion made in Aachen – Streetscooter (Dr.-Ing. Johannes Triebs, RWTH Aachen)
  • 14.30 Uhr: „Neue Anforderungen, neue Chancen – die E-Mobilität aus Sicht eines Rohstoffherstellers“ (Dr.-Ing. Anika van Aaken & Julian Haspel, Lanxess Deutschland GmbH) 

Freitag, 28. September: 

  • 10.30 Uhr: „Auswirkungen der Antriebsstrang-Elektrifizierung und der Automatisierung von Fahrfunktionen auf zukünftige Fahrzeuge“ (Prof. Dr. Andreas Nevoigt, FH Südwestfalen)
  • 14 Uhr: „3D-Druck im digitalen Zeitalter – Onlineplattform für kundenspezifische additive Fertigung“ (Hagen Tschorn, canto Ing. GmbH, und Norman Koerschulte, Karl Koerschulte GmbH) 

Samstag, 29. September:

  • 10 Uhr: „Bidirektionales Laden und Entladen zum Netzausgleich“ (Hans-Georg Castellan, Castellan AG)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare