Neuer Standort fürs Wohnheim gesucht

LÜDENSCHEID ▪ Trotz Mitarbeiterfluktuation und krankheitsbedingter Ausfälle, die die Arbeitsbelastung für die verbliebenen Beschäftigten verstärkte, aber auch die Männer und Frauen im Wohnheim des Amalie-Sieveking-Hauses durch Zuständigkeits- und Vertretungswechsel belastete, hat das Team von Traude Rittinghaus 2010 viel geleistet.

„Der Arbeitsbereich Wohnungslosenhilfe ist von häufigen Veränderungen und Erneuerungen geprägt. Der ständige Wandel durch gesellschaftliche, rechtliche und pädagogische Neuerungen erfordert ein stetiges Aufarbeiten und kontinuierliche Weiterbildung aller Mitarbeitenden“, heißt es im Jahresbericht. Neben den regelmäßigen Supervisionen absolvierten die zehn Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter neun Fortbildungen und erhielten zudem noch vom Tüv Nord für das Wohnhaus ein Zertifikat für das Qualitätsmanagementsystem bezüglich der Beratung und Begleitung von Menschen in besonderen sozialen Schwierigkeiten (wir berichteten).

Auch im laufenden Jahr kommen wieder viele neue Herausforderungen auf die Mannschaft an der Viktoria- straße zu. „Aufgrund der baulichen Gegebenheiten sind wir weiter auf der Suche nach einem neuen Standort. Es finden regelmäßige Gespräche zwischen Träger, Vermieter und Investoren sowie dem Bauamt der Stadt statt. Einige Angebote haben sich als nicht tragfähig herausgestellt, da sie entweder in den Außenbezirken der Stadt lagen oder als völlig unzureichend erschienen.“

Ein gesondert ausgewiesener Teil des Berichts beschäftigt sich mit der sogenannten nachgehende Hilfe. Zum Ende des vergangenen Jahres wurden laut Bericht 17 Frauen und Männer – 16 in unbefristeten Mietverträgen und eine mit befristetem Mietvertrag – nachbetreut. Alle haben ihre angemieteten Wohnungen halten können. Weder Kündigungen noch Abmahnungen wurden ausgesprochen. „Fast alle Nachzubetreuenden unterhalten stabile soziale Beziehungen. Der Perthes-Imbiss spielt nach wie vor eine zentrale Rolle. Er dient als Anlauf- und Treffpunkt zur Freizeitgestaltung oder -planung.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare