Abschleppwagen aus Essen

Neuer Rekord! 50 Mängel an einem einzigen Lkw

+
Der Abschleppwagen musste abgeschleppt werden. 

Lüdenscheid – So etwas sehen auch erfahrene Polizisten wohl nur äußerst selten: Der Verkehrsdienst hat am Montag am Piepersloh einen Abschleppwagen aus Essen aus dem Verkehr gezogen. Er stellte einen neuen Rekord auf. 

Schon auf den ersten Blick machte der Lastwagen laut Einsatzbericht einen „stark vernachlässigten Eindruck“. Der bestätigte sich beim zweiten Hinschauen offenbar deutlich. Im Polizeibericht heißt es: „Rostloch an Rostloch reihte sich aneinander, und ein Großteil der Beleuchtung funktionierte nicht.“ 

Die Überprüfung durch einen Sachverständigen beim Tüv enthüllte erst das wahre Ausmaß des desolaten Zustands des Autos. „Neben mangelhaften Bremsen, defekten Sicherheitsgurten und ausgefallenen Airbags war nicht ein einziges Blechteil inklusive Fahrzeugrahmen vom Rost verschont“, teilt die Polizei mit. 

In den zurückliegenden Monaten tauchten immer wieder schrottreife Fahrzeuge im Märkischen Kreis auf und wurden durch die Polizei aus dem Verkehr gezogen. Der Abschleppwagen aus Essen stellte aus Sicht des Verkehrsdienstes einen neuen Mängelrekord auf: Am Ende standen 50 Punkte auf dem Untersuchungsbericht. Das führte erwartungsgemäß zur sofortigen Stilllegung. Die Beamten stellten Kennzeichen und Fahrzeugschein sicher, um eine Weiterfahrt zu verhindern. 

Nun muss der Abschleppwagen selbst von einem Abschleppwagen abtransportiert werden, denn auf eigenen Rädern darf er nicht mehr auf öffentlichen Straßen bewegt werden. Den Fahrer erwartet ein Bußgeldbescheid in Höhe von 210 Euro, der Halter wird mit 300 Euro zu Kasse gebeten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare