CVJM-Vorstand

Dieser Lüdenscheider ist neuer "Chef" von 330.000 Deutschen

+

Lüdenscheid/Kassel - Der neue Chef des CVJM Deutschland kommt aus Lüdenscheid. Am Wochenende wählten die Delegierten aus ganz Deutschland den 47-jährigen Lüdenscheider Steffen Waldminghaus einstimmig zum neuen Präses.

Er folgt auf Karl-Heinz Stengel, der das Amt des Präses 16 Jahre lang bekleidet hatte. Im Vorstand stehen Steffen Waldminghaus während seiner vierjährigen Amtszeit die stellvertretenden Vorsitzenden Katrin Döring und Dorothee Pfrommer sowie Schatzmeister Ulrich Hanfstein zur Seite.

Als Beisitzer gehören dem Vorstand Sascha Alpers, Andreas Kämpf, Felix Kappler, Stefan Leier, Beate Lindauer, Annette Schert und Oliver Stier an.  Waldminghaus, Geschäftsführer der Schulte Elektrotechnik GmbH & Co. KG, ist kein Unbekannter im CVJM: Er kommt aus der Kinder- und Jugendarbeit des CVJM Lüdenscheid-West und ist seit vielen Jahren Mitglied im Vorstand des CVJM Deutschland, zuletzt als Schatzmeister. 

Der Christliche Verein Junger Menschen (CVJM/YMCA) ist nach eigenen Angaben die weltweit die größte überkonfessionelle christliche Jugendorganisation. Sie erreicht insgesamt 40 Millionen Menschen direkt, weitere 25 Millionen Menschen indirekt. In Deutschland hat der CVJM 330.000 Mitglieder und regelmäßige Teilnehmer.

Darüber hinaus erreicht er in seinen Programmen, Aktionen und Freizeiten jedes Jahr fast eine Million junger Menschen. Schwerpunkt ist die örtliche Jugendarbeit in den 2.200 Vereinen, Jugendwerken und Jugenddörfern. Generalsekretär des in Kassel angesiedelten Dachverbandes ist Hansjörg Kopp.

Lesen Sie auch:

Spendenaktion statt Ferien: Ella (10) und Mirjam (10) sammeln fürs Kinderhospiz

24 Glücksmomente: Lions-Adventskalender wieder erhältlich

Diese Punkrocker sorgen für einen Brunnen in Kenia

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare