Neuer Jugendtreff soll in Grundschule Kalve ziehen

Wo heute noch Grundschulkiinder lernen, könnte auf der Kalve nach den Sommerferien ein neuer Jugendtreff einziehen.

KALVE ▪ In der Kalver Grundschule soll ein Jugendtreff eingerichtet werden, falls die Schule, wie sich andeutet, nur einzügig fortgeführt werden kann. SPD, FDP und Grüne wollen mit dieser Maßnahme ihr Versprechen an die Jugendlichen aus dem Treff Hebberg einlösen. Die mussten ihren angestammten Treff bekanntlich für eine neue Krippe für Kinder unter 3 Jahren räumen. Seitdem rollt als Ersatz das CVJM-Jugendmobil im Stadtteil an.

„In der Grundschule werden Räume frei, wenn es bei einer Eingangsklasse bleibt“, begründete SPD-Fraktionschef Ingo Diller den Vorstoß der Ampelkoalition. Sie könnten für die Jugendlichen reserviert werden. Eine Dreiviertelstelle für die Jugendarbeit, damals vom Hebberg verlagert, könne in den neuen Treff zurückkehren. Die Investition für den Umbau liege bei etwa 50 000 Euro.

Mögliche Probleme einer Nachbarschaft von Grundschulkindern und Jugendlichen sieht Diller als lösbar an: „Beide Gruppen kommen nicht miteinander in Berührung. Die Jugendlichen kämen ja erst, wenn der Schulnachmittag beendet ist.“ Zudem würden ein separater Eingang und eine eigene WC-Anlage auch räumlich für eine klare Trennung sorgen. Einrichten könne man den Jugendtreff frühestens im Sommer. Dann komme es auch noch auf die Umbauzeit an.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare