Bauarbeiten haben begonnen

Neuer "Einkaufstempel" an Bundesstraße im MK - diese Anbieter stehen schon fest

+
Gegenüber der Aral-Tankstelle haben die Bauarbeiter das Kommando übernommen. 

Lüdenscheid - Ein neuer "Einkaufstempel" entsteht derzeit an der Bundesstraße 54 in Lüdenscheid-Brügge. Die Bauarbeiten haben begonnen.

Offiziell lautet die Bezeichnung "Fachmarktzentrum Lüdenscheid-Brügge". Derzeit laufen die vorbereitenden Arbeiten für den Bau, schon am Donnerstag sollte eine Bodenplatte gegossen werden. Ab September beginnt die Baufirma dann mit dem Rohbau. 

Wie die Stadt Lüdenscheid auf Anfrage mitteilte, waren die obligatorischen Sondierungsbohrungen wegen möglicher Kampfmittel ohne Befund geblieben. Zuletzt wurden die letzten vorhandenen Gebäude auf dem Grundstück abgebrochen. 

Lesen Sie auch: Bombensuche an der Aral-Tankstelle

Weil die Brücke zwischen der Bundesstraße und dem Gelände komplett neu gebaut wird, ist die Zufahrt zur Baustelle für die Mitarbeiter der Baufirma derzeit nur über eine provisorische Baustraße entlang der Bahngleise möglich. 

Derzeit wird die Brücke neu gebaut. 

Bis Ende des Jahres soll die Brücke, die als Zufahrt zum Fachmarktzentrum dient, fertiggestellt sein. Während der Bauarbeiten ist eine Fahrbahn auf der Bundesstraße für den Verkehr gesperrt.

Schon fest steht auch, wer die größten Mieter in dem Einkaufszentrum sind. In Brügge lässt sich Edeka mit einem Vollsortimeter nieder, hinzukommt der Getränkemarkt Trinkgut. Weitere Geschäfte des täglichen Bedarfs könnten folgen. 

Verlaufen die Arbeiten planmäßig, ist die Eröffnung des Centers für die zweite Jahreshälfte 2020 geplant. 

Lesen Sie auch: Elektrofischen an der Volme

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare