Neuer Aufgabenzuschnitt für Hausmeister: Kitas dazu

LÜDENSCHEID ▪ Die Idee gibt’s schon länger als das HSK, aber sie passt in den Sparzwang, auch wenn die Umsetzung etwas länger dauert: Wo es möglich ist, sollen sich Schulhausmeister künftig auch um Kindertagesstätten kümmern. Da gebe es gewisse Schnittmengen, heißt es bei der Stadt. Man wolle einfach versuchen, die Betriebsdienste optimal vorhalten zu können.

In den Sommerferien arbeitet derzeit die Zentrale Gebäudewirtschaft (ZGW) mit Hochdruck an einem Konzept, um die Voraussetzungen für die Neuordnung zu schaffen. „Wo es die Gegebenheiten zulassen, weitere Objekte zu betreuen“, sagt ZGW-Betriebsleiter Frank Kuschmirtz dazu, wolle man die Idee auch umsetzen. Ziel sei es – „und da bin ich auch optimistisch“ – dass man das neue Konzept noch in diesem Jahr installieren könne. Sechs oder sieben Kollegen von insgesamt knapp 30 im weit gefassten städtischen Einsatz wären von der Umstrukturierung betroffen. Deshalb sei natürlich der Personalrat mit im Boot: „Da ist Konsens gefragt, und um den kümmern wir uns im Moment.“ Der Abstimmungsprozess brauche nun einmal seine Zeit.

Möglichkeiten sieht das ZGW insbesondere darin, den Aufgabenzuschnitt zu verändern und dadurch noch Freiräume zu schaffen, in die dann die hausmeisterliche Kita-Betreuung zeitlich passt. Die Aufgaben selbst hingegen dürften sich ähneln.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare