Vandalen am Bolzplatz? Nein, sondern neue Zäune!

+

Lüdenscheid - Was aussieht, als hätten sich Vandalen ausgetobt, hat sich als das Gegenteil herausgestellt. Der ein Bild der Verwüstung bietende Bolzplatz an der Germanenstraße wird an den Längsseiten erneuert, erklärte Hans Kreinberg vom STL am Donnerstag.

Die Gitter sind noch nicht alle komplett abmontiert.

Ein Anwohner hatte befürchtet, der Platz sei mutwillig zerstört worden. „Wir haben die mit der Reparatur beauftragten Firma allerdings aufgefordert, die Baustelle vernünftig zu räumen.“ Metallgestänge und Gitter liegen verstreut auf dem Platz. Abgesperrt ist das Areal nicht. Dabei bergen scharfe Metallkanten und -stäbe auch Verletzungsgefahren.

Der Stadtreinigungs-, Transport- und Baubetrieb Lüdenscheid (STL) nutzt die kalte Jahreszeit, um die schon mehrfach ausgebesserte Zäune an den Seiten, die als Ballfang dienen, und deren Halterungen zu erneuern. Der Platz sei immerhin mindestens 20 Jahre alt und werde sehr gut frequentiert, betonte Hans Kreinberg.

12.000 Euro investiert der STL. Darin sind auch zwei neue Beläge auf den Plätzen an der Kluse und im Wefelshohl enthalten. 28 Bolzplätze, die regelmäßig kontrolliert werden, gibt es im Stadtgebiet. - my

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare