Drei Schauspieler in fünf Rollen

+
Die Kölner zeigen „Heidi“.

Lüdenscheid - Das n.n Theater, Neue Volksbühne Köln, gastiert am Mittwoch, 4. Februar, ab 17 Uhr mit dem Kindertheaterstück „Heidi“ von Johanna Spyri im Kulturhaus. In 50 Sprachen wurde die Geschichte des Waisenmädchens Heidi übersetzt, immer wieder wurde sie neu verfilmt.

Von ihrer Tante Dete wird die Protagonistin der Geschichte abgeschoben auf die Alm ihres ihr unbekannten und grantigen Großvaters. Raus aus der Stadt, hoch in die Berge.

Allen Befürchtungen zum Trotz nimmt der verbitterte alte Mann das Mädchen auf und lernt, es zärtlich zu lieben. In den Bergen blüht sie auf, knüpft eine innige Freundschaft mit den Ziegen hütenden Peter und entdeckt die Natur.

Doch ihre Tante Dete holt sie bereits nach zwei Jahren zurück in die Stadt – gegen den Willen des Großvaters. Heidi wird krank.

Der Almöhi furchterregend, Heidi dagegen blitzsauber, Tante Dete als propere Frau, der Ziegenpeter ein Naturbursche, Fräulein Rottenmeier eine frustrierte Jungfer: Michl Thorbecke, Aischa-Lina Löbbert und Antje von Wrochem verkörpern sämtliche Rollen in der Inszenierung.

Die Neue Volksbühne Köln hat eine neue Theaterproduktion für Kinder ab sechs Jahren auf die Bühne gebracht und mit Sinn für Humor, Tragik und viel Phantasie. Auf diese Weise bekommen die heutigen Kindern die alte Geschichte nahe gebracht.

Wer das Theater von den zahlreichen Gastspielen in Lüdenscheid kennt, weiß, dass auch in dieser Inszenierung die Musik wieder eine tragende Rolle spielen wird.

Für die Veranstaltung, für Kinder ab sechs Jahren im Rahmen der Reihe Kindertheater 2 gibt es noch Karten zu Preisen zwischen 5,50 und acht Euro plus zehn Prozent Vorverkaufsgebühren an der Theaterkasse des Kulturhauses und – nach Vorrat – noch an der Tageskasse.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare