Video im Text

Für neue Musikschule: Bäume auf dem Staberg-Parkplatz gefällt

+

Lüdenscheid - Es ist schon deutlich lichter geworden auf dem Parkplatz an der Ecke Staberger Straße/Hochstraße: In Vorbereitung auf den Bau der neuen Musikschule werden dort zurzeit Bäume gefällt. Nicht alle sollen verschwinden.

Am Donnerstag um 7.20 Uhr ging es los - es war sozusagen der Startschuss für den Bau der neuen Musikschule, die zwischen den Staberger Gymnasien und Oberstadttunnel entstehen soll.

Arbeiter des Forstbetriebs Lüdenscheid fällten dort zahlreiche Bäume. Dabei handelt es sich vor allem um Wildwuchs - also nicht um planvoll gepflanzte Hölzer.

Die alten Ahornbäume, die auf der Hangseite stehen, sollen nicht der Säge zum Opfer fallen. Sie werden nach Aussage von Stadtförster Marcus Teuber stehen bleiben.

Musikschul-Neubau: Das sollten Sie wissen

An der Ecke Hochstraße/Staberger Straße entsteht in den nächsten Jahren die neue Musikschule. Durch den Neubau gehen Parkplätze an diesem Standort verloren. Damit weiterhin genügend Parkraum zur Verfügung steht, plant die Stadt Lüdenscheid aus eigenen Geldern zusätzliche Parkflächen in unmittelbarer Nähe zu schaffen.

Wegen der Arbeiten ist der Parkplatz am Staberg am Donnerstag und Freitag gesperrt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare