Neue Masten für Telefon und Internet

Wie hier auf dem Braunen Haus soll es bei Möbel Sonneborn bald neue Mobilfunk-Sender geben, auch für die A 45.

LÜDENSCHEID - Damit Sonneborn-Kunden mit D2-Mobiltelefonen beim Einkauf im Möbelhaus an der A 45 keine Empfangsstörungen mehr haben, soll es künftig eine Mobilfunk-Antenne auf dem Dach geben.

Wie die Verwaltung dem Ausschuss für Stadtplanung und Umwelt am Mittwoch mitteilte, verfügt die Firma ohnehin über die Genehmigung zum Aufbau eines Mastens. Wenn er steht, könnten daran zwei weitere Sendeanlagen angebracht werden, die das bestehende Funkloch im Bereich der Autobahn-Ausfahrt Lüdenscheid-Süd stopfen. Auch dieses Vorhaben nahmen die Politiker im nichtöffentlichen Teil der Ausschusssitzung nach Informationen der LN ohne Widerspruch zur Kenntnis.

Die Telekom will spätestens im nächsten Jahr ebenfalls einen neuen Masten errichten – und zwar Auf der Hardt bei Brüninghausen. Dabei handelt es sich um ein Pilotprojekt, mit dem auch schnelle Internet-Verbindungen kabellos hergestellt werden können. Die Frequenzen dafür waren erst im Februar von der Bundesnetzagentur versteigert worden.

Die neue Technik heißt LTE (Long Term Evolution) und stellt den Mobilfunk der vierten Generation dar. Er soll nicht nur mobilen Kunden eine bessere Anbindung verschaffen, sondern bisher schlecht oder gar nicht versorgte Gemeinden in Deutschland mit BreitbandAnschlüssen ausstatten.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare