147 neue Flüchtlinge am Raithelplatz

Lüdenscheid - Nachdem am Wochenende 101 neue Flüchtlinge in die Notunterkunft an der Susannenhöhe in Halver eingezogen sind, wurde jetzt die Unterkunft am Raithelplatz in Lüdenscheid nach Grundreinigung und einigen Reparaturarbeiten mit 147 Männern und Frauen neu belegt.

Die neuen Bewohner in der Sporthalle sind aus einer Unterkunft aus Dortmund überstellt worden. Dieses Mal sind viele kleine Kinder und Frauen unter den Neuankömmlingen.

Es ist das erste Mal, dass neue Bewohner aufgenommen worden sind, die schon eine Bescheinigung über die Meldung als Asylsuchender gestellt haben. Die meisten Flüchtlinge (63) kommen aus Syrien, 27 aus dem Irak, zehn aus Afghanistan jeweils neun aus Algerien und Marokko. Weitere stammen dem Iran, dem Libanon, Tschechien, Somalia, Serbien, Mazedonien, Indien, Ägypten, Äthiopien, Eritrea, Ghana, Guinea, Libyen, Palästina, Persien, Russland, dem Kongo, Mali und Nigeria.

Nach Angaben der Bezirksregierung in Arnsberg kommen derzeit pro Monat zwischen 12 000 und 16 000 Flüchtlinge nach NRW. Das zuständige Dezernat will im nächsten Jahr die Unterbringung neu strukturieren. „Wir müssen von den Turnhallen wegkommen“, sagte Abteilungsleiter Thomas Sommer, ohne auf Einzelheiten einzugehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare