31 neue Fenster für die Grundschule Brügge

+
Ingenieurin Sabine Dietrich, Bürgermeister Dieter Dzewas, ZGW-Leiter Franz Kuschmirtz und Hausmeister Klaus Tekath (v.l.) besichtigten die neuen Fenster an der Grundschule Brügge.

Lüdenscheid - In den Sommerferien müssen Sanierungsarbeiten schnell über die Bühne gehen. Das Zeitfenster ist begrenzt. In der Grundschule Brügge hat das – wie auch in mehreren anderen Einrichtungen – sehr gut geklappt. 31 nagelneue Fenster sind zur Parkstraße hin über den offenen Kinder- und Jugendtreff erneuert worden.

Bürgermeister Dieter Dezwas machte sich am Freitag  gemeinsam mit Frank Kuschmirtz von der städtischen Zentralen Gebäudewirtschaft (ZGW) ein Bild von der Investition in Höhe von 71.000 Euro.

Zuständig für die Umsetzung ist Diplom-Ingenieurin Sabine Dietrich vom ZGW. „Knapp drei Wochen hat es gedauert. Dann waren die Arbeiten abgeschlossen“, sagt sie. Und alles sei blitzsauber abgelaufen. „Die haben wirklich sehr gut gearbeitet“, fügt Hausmeister Klaus Tekath hinzu.

Die Maßnahme ist eine Fortsetzung aus den Jahren 2005 bis 2007. In diesem Zeitraum wurden die Fenster zur Schulhofseite hin ausgewechselt. 2013 wurde die komplette Fassade erneuert. Abgeschlossen ist die Erneuerung der Fenster noch nicht. im nächsten Jahr geht’s weiter.

Die Energieeinsparung durch die doppelte Verglasung und die neue eingebauten Kunststoffrahmen liegt bei rund 25 Prozent.

Dieter Dzewas betonte, dass von der Planung über die Freigabe der Mittel bis zur Ausschreibung und Vergabe immer nur wenig Zeit bleibe. „Das erfordert eine gute Vorarbeit, damit es in den Ferien gezielt los gehen kann.“

„Wir nehmen keine Sanierung nach dem Gießkannenprinzip vor, sondern konzentrieren uns immer auf erforderliche Maßnahmen“, ergänzte Frank Kuschmirtz. - von Martin Messy

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare