Angestellte (24) mit Schock ins Krankenhaus

Neue Details zum Überfall auf Erotik-Shop - Betreiber setzt Belohnung aus

+
Überfall mitten am Tag vor einer Bushaltestelle: Der Erotik-Shop-Betreiber ist fassungslos.

Lüdenscheid - Die maskierten Männer kamen am hellichten Tag mit Pistolen und flüchteten mit Geld: Nach dem Überfall auf einen Erotik-Shop in Lüdenscheid ist dessen Betreiber fassungslos - und setzt eine Belohnung aus. Es gibt eine Spur.

Guido Geihsen, der in der Region sieben Erotik-Land-Filialen betreibt, war fassungslos nach dem Überfall. „Ich bin seit 30 Jahren dabei, so etwas ist mir aber noch nie passiert“, sagt er.

Mitten am Tag, direkt vor einer Bushaltestelle – der Geschäftsführer hat große Hoffnung, dass die Polizei die Täter ermittelt. Als zusätzlichen Anreiz setzt er eine Belohnung in Höhe von 1.000 Euro aus, die zur Ergreifung der Täter führen sollen. Zwar gebe es in der Filiale in der Hochstraße eine Videoüberwachung, doch die Sequenzen werden bislang nicht aufgezeichnet. „Das wird sich ab sofort ändern“, kündigt Geihsen an. Auch zum Schutz der Mitarbeiter.

Das ist beim Überfall auf den Erotik-Shop passiert

Die 24-jährige Angestellte erlitt bei dem Überfall einen Schock und wurde mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Neben den zwei mit Pistolen bewaffneten Haupttätern soll eine weitere unvermummte Person vor dem Laden Schmiere gestanden haben.

Dazu passt, dass Zeugen kurz nach dem Überfall im Bereich der Kommandantenstraße drei rennende Jugendliche beobachteten. Vor dem Erotik-Shop wurde ein  Paar Einweghandschuhe gefunden, die einem der Täter zugeordnet werden. Das Beweisstück soll nun auf DNA-Spuren überprüft werden.

Die Polizei hat Beschreibungen der beiden Haupttäter veröffentlicht: Beide Männer waren laut Zeugenaussage etwa 1,70 Meter groß und schlank. Zum Tatzeitpunkt trugen sie schwarze Schuhe, schwarze Hosen, schwarze Bomberjacken und schwarze Mützen. Der erste Täter hatte einen schwarzen, der zweite einen schwarz-gelben Schal bis unter die Augen gezogen. Beide sprachen akzentfrei Deutsch.

Hinweise nimmt die Polizei unter Tel. 02351/9099-0 entgegen. Guido Geihsen ist unter Tel. 0179/3223126 zu erreichen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare