Infektionsgeschehen

Corona-Fälle an Lüdenscheider Schulen: Gesundheitsamt plant Massentest

+
An der Gesamtschule ist ein Massentest von mehr als 200 Schülern geplant. 

Lüdenscheid - An zwei Schulen in Lüdenscheid gibt es derzeit Corona-Fälle. Betroffen sind eine Grund- und eine Gesamtschule. Die Stadt nennt weitere Einzelheiten. 

An der Knapper Schule wurde demnach ein Kind in einer Grundschulklasse positiv auf das Coronavirus getestet. Alle 28 Kinder der betroffenen Klasse wurden daraufhin in Quarantäne versetzt. Auch sieben Lehrkräfte müssen bis einschließlich 7. Oktober zu Hause bleiben – entweder weil sie in Quarantäne sind oder zu einer Risikogruppe gehören. Alle Personen, die sich in Quarantäne befinden, werden vom Gesundheitsamt zu einer Testung eingeladen.

An der Adolf-Reichwein-Gesamtschule ist eine Lehrkraft positiv auf das Coronavirus getestet worden. Mehr als 200 Schülerinnen und Schüler sowie drei Lehrkräfte wurden daraufhin in Quarantäne versetzt. Betroffen sind vier 7. Klassen, eine 8. Klasse sowie zwei 10. Klassen.

 Die Schulleitung hat außerdem darum gebeten, dass die Geschwisterkinder von Schülerinnen und Schülern, die sich in Quarantäne befinden, nicht die Schule besuchen. 

Eine Massentestung ist vom Gesundheitsamt geplant. Die Quarantäne dauert – abhängig davon, an welchem Tag die Lehrkraft zuletzt in der jeweiligen Klasse unterrichtet hat – bis zum 5., 6. oder 7. Oktober.

An beiden Schulen wurde sowohl das Lehrerkollegium als auch die Elternschaft über die Infektionsfälle und das weitere Vorgehen informiert.

Die Stadt Lüdenscheid informiert in akuten Fällen darüber, an welchen Schulen in ihrer Trägerschaft Infektionen mit dem Coronavirus bekannt sind und welche Quarantänemaßnahmen verhängt wurden. Für die Quarantänemaßnahmen ist das Gesundheitsamt des Märkischen Kreises zuständig. Ob die Quarantäne eingehalten wird, prüft das städtische Ordnungsamt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare