Närrische Kinder „stürmen“ die Ebbehalle

Am Samstag war die Valberter Ebbehalle wieder fest in Kinderhand.

VALBERT ▪ Sturmfreie „Bude“ für die Kleinsten: Am Samstag übernahmen die Nachwuchs-Jecken das närrische Regiment in der Ebbehalle. Kinder, Kostüme und Konfetti wohin man auch sah. Rund 550 verkaufte Karten plus mehr als hundert Aktive der neun beteiligten Tanzgarden, Helfer und weitere Akteure bescherten den Organisatoren erneut ein „volles Haus“.

So gestand Elferratsmitglied Dominik Busch, der die Karnevalisten durchs Programm führte, amüsiert: „Wenn ich heute so in die Halle schaue, dann macht mich das auch ein bisschen ängstlich.“ Denn die Stimmung in der Schar aufgeregt durcheinander flitzender Kinder war schon sehr ausgelassen, bevor das Programm überhaupt begonnen hatte.

Pünktlich um 14.11 Uhr startete der große „Budenzauber“ mit dem Einmarsch aller Garden, die von den Besuchern durch rhythmisches Klatschen und Konfettiregen begrüßt wurden. Mit großen Augen verfolgten die kleinen Käfer, Clowns, Piraten und Prinzessinnen wie der lange Zug der Tänzerinnen und Tänzer vorbeizog und einen Eindruck davon vermittelte, was die Jecken an diesem Nachmittag erwartete. Nachdem Kinderprinz Felix und Kinderkönigin Nadine ihr Narrenvolk von der Bühne aus mit Reimen und Kamelle begrüßt hatten, nahm der „Stimmungszug“ volle Fahrt auf. Eine Garde nach der anderen wirbelte mit fliegenden Beinen und tollen Kostümen über die Bühnenbretter und hielt die Kinder in Atem. Tosender Applaus begrüßte vor allem die neue Valberter Kindertanzgarde Ebbesterne, die am Samstag ihre Premiere feierte und ihr Publikum bezauberte. „Jetzt mache ich mir keine Sorgen mehr um den Nachwuchs im Valberter Karneval“, strahlte Dominik Busch gerührt und begeistert, als er die 19 Mädchen und zwei Jungs im Alter von vier bis neun Jahren schließlich nach einer Zugabe ausmarschieren ließ.

Hüpfen, Tanzen, Toben und Mitmachen stand für die närrische Schar mit dem Auftritt von „Fux“ alias Bernd Klüser und seinem flauschigen Kollegen auf dem Programm. Viele Kinder kannten den Sänger und Komponisten, der 1988 mit „Überdosis Glück“ die deutschen Charts stürmte, von seinen Auftritten im Tigerenten-Club oder im Kinderkanal. Doch live und in Farbe sprang der Funke noch schneller über und sie tanzten ausgelassen über die Bühne. Neben den heimischen Garden – Funkenmariechen, Ebbeflöhe, Ebbesterne, Konfettis und Husaren – sorgten auch mehrere Garden befreundeter Vereine aus Ennest, Neu-Listernohl und Neuenhof für Furore. Zwischendurch konnten alle „Minis“ auf die Bühne um sich zu Karnevalshits auszutoben. Da tanzten Star Wars-Held Darth Vader, Libellen, Marienkäfer und FBI-Agenten – bis zum Abend war die Ebbehalle in Kinderhand. ▪ ps

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare