Verzweifelte Mutter wählt den Notruf

Am Stern-Center: Feuerwehr befreit Baby aus verriegeltem Auto

+
Der Säugling befand sich im Auto, als die Türen automatisch verriegelten. (Symbolbild)

Lüdenscheid – Die Feuerwehr musste am Mittwochmittag einen Säugling aus einem Auto befreien. Dessen junge Mutter hatte sie zur Hilfe gerufen, nachdem die Türen des Autos automatisch verriegelt hatten, wie es auf Nachfrage bei der Feuerwehr hieß. 

Demnach hatte die Frau auf der Altenaer Straße nahe des Stern-Centers geparkt und war einkaufen. Zurück am Wagen hatte sie Baby und Einkäufe bereits im Auto, der Schlüssel steckte ebenfalls bereits im Schloss. 

Wie die Polizei mitteilte, stieg die junge Mutter noch einmal aus und schloss die Autotür – die dann automatisch verriegelte. „Ganz aufgelöst“ rief sie die Feuerwehr, „das war natürlich ein großer Schock“, hieß es. 

Die Einsatzkräfte konnten aber glücklicherweise schnell helfen: „Wir konnten die Tür mithilfe speziellen Werkzeugs schnell öffnen und das Baby an die Mutter übergeben, das ging Ruck-Zuck und alle sind wohlauf“, hieß es seitens der Feuerwehr, die erklärte: „Vor allem bei neuen Autos kann das passieren, dass sie automatisch abriegeln.“

Eine andere Mutter hat schlechte Erinnerungen an einen Laternenumzug in Lüdenscheid. Eine böse Überraschung erlebte eine Mutter nach dem Besuch beim Kinderarzt in Lüdenscheid

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare