1. come-on.de
  2. Lüdenscheid

Nächste Erhöhung: Fernwärmekunden in Lüdenscheid müssen deutlich mehr zahlen

Erstellt:

Kommentare

Eine Hand mit Geldscheinen vor einer Heizung
Fernwärmekunden in Lüdenscheid müssen ab Oktober deutlich mehr zahlen. Die Stadtwerke erhöhen die Entgelte erneut. © Jens Büttner/dpa

Auch die Fernwärmekunden im Lüdenscheider Ortsteil Wehberg müssen künftig tiefer in die Tasche greifen: Zum 1. Oktober erhöhen die Stadtwerke ihre Entgelte für Fernwärme. Dies führt zu einer Gesamterhöhung im Jahresvergleich um bis zu 30 Prozent.

Lüdenscheid - Die Stadtwerke Lüdenscheid erhöhen für Lüdenscheider Fernwärmekunden am Wehberg zum 1. Oktober die Fernwärmeentgelte: Mit einem zeitlichen Versatz von einem halben Jahr seit der letzten Preissteigerung zum 1. April erhöhen sich – auf Grundlage der Tarifbedingungen – der Grundpreis um brutto 0,84 Euro pro Kilowatt und der Verrechnungspreis um brutto 1,41 Euro pro Jahr. Der Arbeitspreis steigt um 3,08 Cent brutto pro Kilowattstunde. Das teilen die Stadtwerke mit.

Gesamterhöhung im Jahresvergleich um bis zu 30 Prozent

Für typische Abnahmefälle führe dies zu einer Gesamterhöhung der Fernwärmeentgelte im Jahresvergleich um bis zu 30 Prozent, heißt es von den Verantwortlichen. Begründet werde dies durch den massiven Anstieg der Energiemarktpreise – mit einem deutlichen Kostenanstieg auch für die Fernwärmeversorgung und die jeweiligen Abnahmesituationen.

Zum Hintergrund: Derzeit versorgen die Stadtwerke Lüdenscheid einen großen Bereich im Ortsteil Wehberg mit Fernwärme – und zwar mit Hilfe eines gasbefeuerten Blockheizkraftwerks und zwei Heißwasserkesseln. Auch kommunale Gebäude wie die Schule und Sporthalle gehören zum Versorgungsgebiet.

Kunden erhalten neue Abschlagsmitteilung

Wie es von den Stadtwerken weiter heißt, würden die Kunden über die neuen Preise mit einer öffentlichen Bekanntmachung informiert. Bedingt durch die Preissteigerungen erhalten die Fernwärmekunden ab Oktober zudem eine neue Abschlagsmitteilung.

Auch interessant

Kommentare