Nachspiel: 8-Meter-Wohnmobil rangiert vor Stadion - und rammt Auto vom Trainer

+
Symbolbild

Lüdenscheid - Die Indizien sind lückenhaft, der Angeklagte bestreitet jegliche Schuld. Der Strafrichter verurteilt ihn trotzdem wegen Unfallflucht.

26. Mai 2019: Ein pensionierter Bäckermeister aus Netphen, 69 Jahre alt, keine Vorstrafen, 834 Euro Rente, möchte sich mit seiner Freundin einen Besuch des Saunadorfs gönnen. 

Doch das Paar findet am Nattenberg keinen Parkplatz für sein Acht-Meter-Wohnmobil – und kurbelt und rangiert vor dem Haupttor des Stadions herum. Die Geschichte endet auf der Anklagebank vor Strafrichter Thomas Kabus. Die Anklage lautet auf Unfallflucht. 

Die Lebensgefährtin ist extra aus dem Wagen gestiegen, um ihren Freund einzuweisen. Die Winkerei hilft nicht, der Camper landet vor einem Pkw. Es ist der Wagen des Trainers vom VfL Schwerte, der gerade auswärts bei RWL kickt. 

Die Staatsanwältin beziffert den Fremdschaden auf 2868,10 Euro. Sie sagt, der Angeklagte habe den Unfall bemerkt und sei einfach davongefahren. Der Bäckermeister gibt sich empört. „Hätte ich es gemerkt, hätte ich es gemeldet!“ 

Seit Mitte August hat er wegen der Sache keine Fahrerlaubnis mehr. Sein Verteidiger, Rechtsanwalt Tim Timmer aus Siegen, arbeitet auf einen Freispruch hin. 

Ein Zeuge (69) sagt aus, er habe den Unfall gesehen. Im Polizeiprotokoll steht, er habe sogar einen Knall gehört. Der 69-Jährige widerspricht: „Das habe ich nie gesagt.“ Es stellt sich heraus, dass der Polizist ein junger Kommissar-Anwärter in Ausbildung war. 

Die 70-jährige Freundin des Angeklagten bestreitet, beim Einweisen irgendwas von dem Aufprall mitbekommen zu haben. Deshalb habe sie ihrem Liebsten auch nichts mitteilen müssen. Tim Timmer sieht sich bestätigt. 

Die Staatsanwältin meint, es sei immerhin nicht erwiesen, dass der Mann am Steuer das Touchieren gehört hat. Trotzdem beantragt sie eine Geldstrafe von 900 Euro. Der Strafrichter folgt dem Antrag. Zumindest rückt er den Führerschein des Bäckermeisters wieder heraus. 

Den Schaden des Schwerter Fußballtrainers hat eine Versicherung inzwischen reguliert. Seine Mannschaft hat ihm weniger Freude gemacht. RWL hat 4:0 gewonnen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare