Jens Voß ist neuer Fraktionschef der SPD

„Neues“ Personal im SPD-Stadtverband (v.l.): Sebastian Wagemeyer (neuer Ratskandidat), Jens Voß (neuer Fraktionsvorsitzender), Susanne Meese (neue Ratskandidatin), Rolf Breucker (neuer stellvertretender Vorsitzender) und Gordan Dudas (Stadtverbandschef).

Lüdenscheid - Nach dem plötzlichen Tod ihres Vorsitzenden Ingo Diller hat die SPD-Ratsfraktion am Montagabend den Vorstand neu besetzt. Dillers Nachfolger bis zum Ende der Ratsperiode ist sein bisheriger Stellvertreter Jens Voß. Als dessen Stellvertreter fungiert nun Rolf Breucker. Das gab Stadtverbandsvorsitzender Gordan Dudas am Dienstag bekannt.

Jens Voß erklärte auf LN-Anfrage, er werde die Arbeit von Ingo Diller in dessen Sinne bis zum Ende der Legislaturperiode fortsetzen: „Das bedeutet, dass die erfolgreiche Zusammenarbeit von SPD, Grünen und FDP – die sogenannte Ampelkoalition – auch weiterhin Bestand hat und gut funktionieren wird; so wie das in den letzten fast fünf Jahren der Fall war.“

Auch die Besetzung der Kandidatenliste für den neuen Rat hat sich für die Sozialdemokraten durch den Verlust ihres Mitstreiters verändert. Der Ortsverein Oberrahmede/Wehberg hat für den Wahlkreis 15 (Rahmedestraße/Grünewald) Susanne Meese nominiert. Im Wahlkreis für Othlinghausen hat Linda Engels ihre Kandidatur aus beruflichen Gründen zurückgezogen. Der Ortsverein West/Brügge hat den Pädagogen Sebastian Wagemeyer, Lehrer am Bergstadt-Gymnasium, nachnominiert. Die Delegiertenkonferenz des SPD-Stadtverbandes hat die Kür der beiden Kandidaten laut Dudas inzwischen abschließend bestätigt.

Am Mittwochabend findet um 19.30 Uhr im Willy-Brandt-Haus die Delegiertenkonferenz des SPD-Stadtverbandes mit Wahlen und mit der Verabschiedung des Wahlprogramms zur Kommunalwahl am 25. Mai statt. - my/omo

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare