Anklageerhebung noch nicht entschieden

Nach Untreueverdacht: Kreis nimmt Gemke-Video aus dem Netz

Mann in Videosequenz im Interview
+
Der scheidende Landrat Thomas Gemke ließ sich in seinem Abschiedsvideo auch selbst interviewen.

Die Kreisverwaltung geht nach den staatsanwaltschaftlichen Ermittlungen gegen Ex-Landrat Thomas Gemke auf Distanz. Das umstrittene Abschiedsvideo für den 63-Jährigen ist nicht mehr im Netz.

Lüdenscheid - Auf dem Youtube-Kanal des Märkischen Kreises war das Video noch bis Montag zu sehen. „Wir werden das Video auch bei Youtube rausnehmen“, sagt Kreissprecherin Ursula Erkens auf Nachfrage der WP-Redaktion Menden.

Der Link auf das Video wurde von der MK-Seite entfernt, nachdem der Alt-Landrat zuvor trotz der eingeleiteten Ermittlungen noch mit dem Video auf der Startseite zu sehen war. Laut Erkens sei das Youtube-Video „wohl übersehen worden“.

Thomas Gemke soll den Film, in dem mehrere Weggefährten lobend zu Wort kommen, für 3650 Euro aus Steuermitteln selbst in Auftrag gegeben haben. Wie es heißt, wurde die Produktion über eine Haushaltsstelle abgerechnet, über die Ordensjubiläen, Ehrungen, Nachrufe, Repräsentationskosten und Aufwendungen für ausscheidende Kreistagsabgeordnete bezahlt werden.

Laut Staatsanwaltschaft hat Gemke diesen Vorgang gegenüber den Ermittlern bereits eingeräumt. Er kann sich aktuell noch zu den Vorwürfen äußern. Momentan sei noch offen, ob es zu einer Anklage kommt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare