Endlich bespielbar

Nach monatelanger Verzögerung: Sportplatz am Gymnasium eröffnet

+
Einige der Verantwortlichen, waren am Eröffnungstag da und öffneten die Tore zum neuen Sportplatz.

Lüdenscheid - Seit Montag darf der neue Sportplatz am Geschwister-Scholl-Gymnasium benutzt werden. Eigentlich sollte die Eröffnung schon im September 2018 stattfinden, jedoch hatte es einige Verzögerungen gegeben. Umso mehr freuten sich nun die Schüler, dass das Warten endlich ein Ende hat.

Endlich darf er benutzt und bespielt werden: Schulleiterin Michaela Knaupe hat am Montag offiziell den neuen Multifunktionsplatz auf dem Schulhof des Geschwister-Scholl-Gymnasium eröffnet. Rund sieben Jahre hatte es von der ersten Idee bis zur Eröffnung gedauert.

Umso mehr freuten sich die Schüler: Als die Tore zur Anlage geöffnet wurden, stürmten sie mit Basketbällen, Gummitwistbändern und anderen Sportutensilien auf das Gelände und tobten sich zum ersten Mal auf der Fläche aus.

Bevor Schulleiterin Michaela Knaupe die Pforten geöffnet hatte, bedankte sie sich in einer kurzen Ansprache bei den Unterstützern des Projekts. „Wir danken unserem Förderverein, der Stadt Lüdenscheid und auch den vielen privaten Spendern, die den Bau des neuen Sportplatzes gemeinschaftlich finanziert haben. Die Fläche ist ab sofort für Pausensport und Sportunterricht nutzbar.“

Auch den Schülern galt der Dank der Schulleiterin. Mit mehreren Sponsorenläufen hatten sie ebenfalls zur Ermöglichung der Umbaumaßnahme beigetragen. Beim letzten Sponsorenlauf, der am 10. Oktober vergangenen Jahres im Nattenberg-Stadion stattfand, wurde die Finanzierung einer Kletterwand gesichert.

Diese ist bereits seit längerer Zeit geplant. Weil sie bislang fehlt, hat der Platz auch noch keine Endabnahme erhalten. Laut Aussage der Verantwortlichen wird die Kletterwand mit weiteren 18 000 Euro zu Buche schlagen. Summa Summarum hat der Bau des Sportplatzes bisher 180.000 Euro gekostet.

Zuzüglich der Kletterwand und noch entstehender Nebenkosten, werden am Ende wohl rund 210.000 Euro unter dem Strich stehen. Sieben Jahre sind von der ersten Idee bis zur Eröffnung gestern vergangen. Ursprünglich sollte diese schon im September vergangenen Jahres stattfinden. Durch eine Panne bei den Bauarbeiten, bei der ein Baggerfahrer die Decke eines unter dem Sportplatz liegenden Kellers beschädigt hatte, verzögerte sich dann aber die Fertigstellung.

Die ersten Überlegungen, die Fläche zwischen dem Sporthalleneingang des GSG und der Mensa neu zu nutzen, wurden 2012 angestellt.

2014 schließlich, nachdem das Geschwister-Scholl-Gymnasium den Deutschen Schulpreis und damit auch ein Preisgeld in Höhe von 25.000 Euro gewann, war die Grundlage für die Umbaumaßnahme gelegt. Weitere Sponsoren konnten schnell akquiriert werden: Das benachbarte Zeppelin-Gymnasium steuerte 25 000 Euro bei, die Stadt Lüdenscheid beteiligte sich mit 50.000 Euro an dem Projekt.

Als Unterstützer traten auch der Förderverein der Schule, die Bürgerstiftung der Sparkasse und zahlreiche private Spender auf. Insgesamt waren in kurzer Zeit rund 180.000 Euro an Spenden zusammengekommen.

Lesen Sie zu dem Thema auch:

Aufatmen bei Schülern nach monatelanger Sperrung, doch etwas fehlt noch

Spiel- und Sportfläche am "Scholl"-Gymnasium: Das ist der Stand

Multifunktionsfläche am Scholl nimmt Gestalt an

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare