Viel Lob für die Mega-Veranstaltung

Gibt es das Bautz-Festival nochmal? Das sagen die Organisatoren

+
Weitestgehend friedlich und gelaunt ging das Bautz-Festival über die Bühne.

Lüdenscheid - Das abrupte Ende des Bautz-Festivals im Nattenberg-Stadion kann den Gesamteindruck nicht trüben.

Sowohl Besucher als auch Mitwirkende, Unterstützer und Veranstalter übertreffen sich gegenseitig in ihrer Begeisterung über das Ereignis. Ob der Bautz mit einer Wiederholung im nächsten Jahr zu einer festen Lüdenscheider Größe wird, ist allerdings noch offen. 

Thomas Meermann als Sprecher des Hauptsponsors Sparkasse spricht von einem „Konzept, das perfekt aufgegangen ist“, von „ausschließlich glücklichen Gesichtern“ – und über den „Stolz, zum Gelingen dieses tollen Festivals beigetragen“ zu haben. Die Sparkasse hatte laut Meermann „alles richtig gemacht“, die Bautz-Pläne mit 50 000 Euro gesponsert und mit einer Bürgschaft das wirtschaftliche Risiko des Auftritts von Nena abgedeckt. 

So war das Bautz: Alle Fotos und Videos hier

Für ein finanzielles Engagement der Sparkasse im nächsten Jahr gibt es noch keine feste Zusage. Meermann: „Wir würden uns aber freuen, wenn's mit dem Bautz weitergeht. Wir bleiben gesprächsbereit.“ 
Bürgermeister Dieter Dzewas, zugleich Aufsichtsratsvorsitzender des Bautz-Mitveranstalters Lüdenscheider Stadtmarketing (LSM), hat sich nach eigenen Worten „am Freitag alles angeguckt“. Besonders habe er die Auftritte von Nena oder Mia und das Programm auf der kleinen Waldbühne oder seinen Besuch des Family Days am Sonntag genossen. 

„Ich fühlte mich in alte Festivalzeiten zurückversetzt.“ Nun müsse „erstmal ein Strich drunter gezogen werden“, so Dzewas weiter, um entscheiden zu können: „Ist das jetzt ein Format für jedes Jahr?“. Im November tage der LSM-Aufsichtsrat und berate über die Zukunft des Bautz-Festivals, aber auch der Lichtrouten. 

„Beeindruckend“, „professionell“, eine „tolle Werbung für unsere Stadt“ – so beurteilt Ratsherr Sebastian Wagemeyer das Festival am Nattenberg. „Ich habe schon viele Festivals besucht, dies war eines der schönsten überhaupt.“ 

Nun müssten zeitnah politische Entscheidungen her, um Türen von Sponsoren zu öffnen und für 2020 zu zeigen: „Wir stehen dahinter!“ Wagemeyer: „Zu danken ist den vielen Helfern, auch denen aus der Stadtverwaltung, ohne die das Event nicht stattgefunden hätte.“ 

Einen Schritt weiter denkt man auch schon im Verein Will & Söhne. Vereinssprecher Matthias Czech: „Wir werden sehr kurzfristig entscheiden, das Bautz-Festival zu einer festen jährlichen Institution zu machen. 

Alle schreien nach Wiederholung, generationen-übergreifend. Der Druck aus der Öffentlichkeit ist so groß, dass wir schon diese Woche an einem Konzept 2020 arbeiten werden.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare