Verein Briefmarkenfreunde vor dem Aus

+
Roland Wachtmeister, Vorsitzender des Vereins Briefmarken- und Münzfreunde Lüdenscheid.

Lüdenscheid - Roland Wachtmeister ist die Enttäuschung anzumerken: „Es ist leider niemand mehr bereit, bei der Vorstandsarbeit mitzumachen. Deshalb wird die Mitgliederversammlung am 25. März im Berufskolleg für Technik die letzte sein. Wir müssen den Verein auflösen.“

Gemeint ist der Verein Briefmarken- und Münzfreunde Lüdenscheid, der nach 62 Jahren vor dem Aus steht. Die Tagesordnung hört sich in den ersten Punkten mit Themen wie dem Geschäftsbericht und den Berichten der Fachwarte noch wie üblich an, doch unter Punkt 8 steht der „Beschluss über die Verwendung des Vereinsvermögens“. 

Nach der Versammlung, die um 9 Uhr am Raithelplatz beginnt (Eingang von der Buckesfelder Straße), steht ab circa 10 Uhr die Versteigerung der Sachwerte des Vereins an. „Erworbene Artikel sind direkt vor Ort beim Schatzmeister zu bezahlen und mitzunehmen“, schreibt Roland Wachtmeister an seine „werten Sammlerfreunde.“ 

Seine Hochphase erlebte der Verein vor 50 Jahren. Lüdenscheid feierte seine 700-Jahr-Feier. Die Briefmarkenfreunde zählten laut der Vereinschronik mehr als 100 Mitglieder, auch in die Jugendgruppe kam wieder Bewegung.

Der 60. Geburtstag vor zwei Jahren wurde mit einer eigenen Briefmarke gewürdigt. Die Briefmarken- und Münzfreunde nahmen erstmals am Stadtfest teil und verkauften eigens 70-Cent-Marken mit beliebten Motiven aus Lüdenscheid. 

Roland Wachtmeister, der im Bereich der Philatelie auch Regionalvertreter für die Region Sauerland ist und immer wieder Ideen umsetzte, um auch jungen Menschen sein Hobby zu vermitteln, richtet einen Vorwurf an den Bundesverband: „Das Marketing war nicht mehr gut.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare