Brandermittlungen laufen auf Hochtouren

Nach Großbrand in Lüdenscheid: Schaden in sechsstelliger Höhe

Großbrand in Lüdenscheid: Scheunenbrand am Buschhauser Weg
+
Mit sechs Löschzügen war die Feuerwehr Lüdenscheid vor Ort.

Stundenlang bekämpfte die Feuerwehr Lüdenscheid den Brand einer Scheune. Eine Vermutung zur Brandursache gibt es bereits.

Lüdenscheid – Das Feuer in einer alten Scheune in der Bauernschaft Buschhausen am Vogelberg am vergangenen Freitag könnte absichtlich gelegt oder durch Fahrlässigkeit verursacht worden sein. Das ist nach ersten Ermittlungen die vorläufige Erkenntnis der Polizei. Pressesprecher Christof Hüls bestätigt: „Wir gehen derzeit von Brandstiftung aus.“

Sechs Löschzüge der Feuerwehr waren ab Freitagnachmittag bis in die späten Abendstunden im Einsatz, um die Flammen zu bekämpfen. Die Löscharbeiten wurden dadurch erschwert, dass etwa 50 brennende Heuballen eine enorme Hitze entwickelt hatten. Zwischendurch mussten immer wieder Schaulustige vom Einsatzort fern gehalten werden.

Über Details der Ermittlungen schweigt sich die Polizei noch aus. Christof Hüls bestätigt lediglich, dass die Scheune „schon seit Monaten stromlos“ war und ein technischer Defekt wie ein Kurzschluss als Brandursache nicht in Frage kommt. Auch die kalte und nasse Witterung spreche gegen die Möglichkeit einer Selbstentzündung.

Anwohner des Vogelbergs berichten allerdings über Beobachtungen, nach denen Jugendliche sich oft dort aufhielten. Hüls: „Wir gehen Hinweisen auf Verdächtige nach.“

Großbrand in Lüdenscheid: Scheunenbrand am Buschhauser Weg

Großbrand in Lüdenscheid: Scheunenbrand am Buschhauser Weg
Großbrand in Lüdenscheid: Scheunenbrand am Buschhauser Weg
Großbrand in Lüdenscheid: Scheunenbrand am Buschhauser Weg
Großbrand in Lüdenscheid: Scheunenbrand am Buschhauser Weg
Großbrand in Lüdenscheid: Scheunenbrand am Buschhauser Weg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare