AfL fordert Rückzug aus der Innenstadt

Anwohner nach Rohrleitungsbrand bei Novelis alarmiert

+
Der Brand in einer Rohrleitung auf dem Dach der Firma Novelis sorgte am Donnerstag für einen Großeinsatz der Feuerwehr.

Lüdenscheid - Die Ratspartei Alternative für Lüdenscheid (AfL) plädiert dafür, dass die Firma Novelis ihren Standort an der Wiesenstraße aufgibt und die Innenstadt verlässt.

Nach dem Brand bei der Firma Novelis an der Gartenstraße am vergangenen Donnerstag setzt sich Peter Oettinghaus, Ratsherr der Alternative für Lüdenscheid (AfL), in einer Stellungnahme kritisch mit dem Standort des Unternehmens auseinander. 

Er schreibt: „Als die Feuerwehr gestern Morgen gegen 7 Uhr mit massivem Aufgebot auch bei uns durch die Brüderstraße fuhr, war uns klar, dass etwas Schlimmeres passiert sein musste. Jetzt ist die Ursache bekannt, es war ein Feuer auf dem Dach der Firma Novelis in einer Rohrleitung ausgebrochen. 

Die Geschäftsleitung erklärt, dass die Gesundheit der Lüdenscheider Bürger höchste Priorität hat und die Anlage in einem sicheren Zustand ist. Luftkontrollmessungen hätten keine Gesundheitsgefährdungen für die Anwohner ergeben. Die Wiesenstraße war stundenlang gesperrt und die Feuerwehr über Stunden bis gegen Mittag massiv im Einsatz. Die Produktion ruht zur Zeit. 

Gestern stand das Telefon bei uns ab dem frühen Nachmittag nicht mehr still. Besorgte Anwohner haben gefragt, was los sei. Alarmiert durch einen penetranten Gestank wusste niemand, welche Gefahr bestand, ob die Fenster geschlossen werden sollten, ob man im Haus bleiben sollte, etc. Dazu die ununterbrochen ertönenden Sirenen der Feuerwehrfahrzeuge, die gesperrte Wiesenstraße. Das alles sorgte für eine beunruhigende Stimmung und große Unruhe.“ 

Peter Oettinghaus führt weiter aus, die Geschichte von Novelis (und Ex-Alcan) sei „eine unendliche“: „Seit Jahren haben wir interveniert, dass sich dieses Unternehmen aus einem Wohngebiet zurückzieht und den Betrieb verlagert. Gewerbegebiete gibt es ja genug.“ 

Novelis habe zwar die Filteranlagen und die Schornsteine erneuert, trotzdem sei bei einer gewissen Windlage und hoher Luftfeuchtigkeit (besonders bei Regen) ein „metallener“ Geruch festzustellen. Nach diesem Brand seien die betroffenen Anwohner in höchsten Maße alarmiert und aufgebracht: „Was, wenn es das nächste Mal nicht so gut läuft?“ 

Die AfL fordert, dass sich Novelis aus dem Wohngebiet an der Wiesenstraße zurückziehen sollte: „Als weltweit größtes Alu-Recycling Unternehmen dürfte das wohl nicht allzu schwierig sein.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare