Raser gestoppt

Nach Ferien im MK: Autofahrer verdoppelt Tempo-Limit - vor Grundschule

Radarkontrolle Polizei Geschwindigkeit Tempo Blitzer
+
Radarkontrolle Polizei Geschwindigkeit Tempo Blitzer

Am ersten Schultag nach den Sommerferien kontrollierte die Polizei im MK die Geschwindigkeit vor Schulen. Erschreckend: An einem Messpunkt in Lüdenscheid war jeder Fünfte Autofahrer zu schnell. Einer hatte das vor den Sommerferien eingeführte Tempolimit offenbar übersehen oder ignoriert.

Erst seit einigen Wochen wurde die erlaubte Geschwindigkeit vor der Westschule an der Kölner Straße in Lüdenscheid von 50 auf 30 km/h reduziert. Bei der Westschule handelt es sich um eine Grundschule. Bei ist das neue Tempolimit noch nicht angekommen, auch nicht am ersten Schultags. In Fahrtrichtung Stadtmitte wurden die Verkehrsteilnehmer geblitzt.

Wie die Polizei mitteilte, kontrollierte der Verkehrsdienst am ersten Schultag nach den Sommerferien in der Zeit von 7.45 bis 9.06 Uhr den Verkehr im Bereich der Schule. Insgesamt 352 Fahrzeuge wurden erfasst. Davon waren 73 (!) zu schnell. Das entspricht einem Anteil von 20,7 Prozent aller Verkehrsteilnehmer an der Messstelle.

Neben 69 Verwarngeldern registrierte die Polizei drei Verstöße, die für eine Ordnungswidrigkeitenanzeige reichte. Ein Verkehrsteilnehmer kannte überhaupt kein Limit und wurde mit 64 km/h gemessen - mehr als doppelt so viel wie erlaubt vor einer Schule. Da kannte die Polizei kein Pardon. Der Autofahrer muss nun mit einem Bußgeld von 160 Euro, zwei Punkten in Flensburg und einem einmonatigen Fahrverbot rechnen.

Auch an der Worthstraße wurde kontrolliert. Von 46 Fahrzeugen waren elf zu schnell. Dort gilt Tempo 30. Im Olpendahl in Fahrtrichtung Heedfelder Landstraße gab es in der Vergangenheit immer wieder auffällige Geschwindigkeitsüberschreitungen. Der bisherige Kontrolldruck zeitigt erste Erfolge. Von am späten Vormittag gemessenen 176 Fahrzeugen waren lediglich zwölf zu schnell. Der Schnellste am Messort wurde mit 49 km/h in der 30er-Zone geblitzt..

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare