Lange Warteschlange vor der Wiedereröffnung

Nach Ende der Corona-Sperre: Verkehrschaos am STL-Recyclinghof

+

Lüdenscheid – Gut vier Wochen ist der Recyclinghof des Stadtreinigungs-, Transport- und Baubetrieb Lüdenscheid (STL) wegen der Corona-Pandemie geschlossen gewesen. Der große Andrang bei der Wiedereröffnung sorgte am Mittwoch für ein zeitweiliges Verkehrschaos.

Als STL-Werkleiter Heino Lange am Mittwoch früh um 10 Uhr das Tor am Fuhrpark erstmals wieder aufschloss, hatte sich davor bereits eine lange Warteschlange gebildet.

Rund 50 Fahrzeuge stauten sich vor dem Gelände, eine Viertelstunde später waren etwa 30 neue Fahrzeuge hinzugekommen. Das Verkehrsaufkommen war so groß, dass weitere Anlieger nicht mehr zu ihren Grundstücken gelangten und auch für Rettungsfahrzeuge kein Durchkommen mehr gewesen wäre.

Nach Corona-Sperre: Verkehrschaos am STL-Recyclinghof

„Eigentlich haben wir schon erwartet, dass ganz viele Leute nach dieser langen Schließung wieder zu uns kommen und das Angebot wieder nutzen möchten“, sagte Lange, „dass jetzt aber so viele konzentriert kommen und die Straße blockieren, das ist ziemlich außergewöhnlich. Ich hätte mir gewünscht, dass es sich etwas mehr verteilt. Anscheinend war bei dem einen oder anderen der Druck im Keller aber so groß, dass man uns hier frühzeitig aufsuchen wollte. Ich hoffe, die Situation entspannt sich in den nächsten ein, zwei Stunden, sodass wir langsam zur Normalität zurückkehren.“

Alle Informationen rund um das Coronavirus im MK.

Bevor die Bürger jedoch mit ihren Fahrzeugen auf dem STL-Recyclinghof fahren und ihren Abfall entladen durften, kontrollierten die STL-Mitarbeiter erst einmal, ob es sich bei den Wartenden um Lüdenscheider handelte und sie auch einen Mundschutz dabei hatten – wobei durchaus auch schon einmal ein Schal ausreichte.

Coronavirus: Folgende Regeln gelten am STL-Recyclinghof

  • Der Recyclinghof ist von montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Samstags bleibt der Hof geschlossen. Grünabfall kann samstags von 10 bis 15 Uhr auf der Mülldeponie Kleinleifringhausen entsorgt werden. 
  • Die Zufahrt auf das Gelände wird am Eingangsbereich reguliert, damit sich nicht zu viele Menschen gleichzeitig auf dem Hof aufhalten. 
  • Der STL wird die Verkehrslage beobachten. Um einen langen Rückstau zu vermeiden, sollen bei Bedarf Barken aufgestellt werden, um den Verkehr über die Wendeplatte am Ende der Stichstraße „Am Fuhrpark“ zu leiten. 
  • Die Mitarbeiter packen – anders als sonst – beim Ausladen und Entsorgen ausnahmsweise nicht mit an, um den vorgeschriebenen Mindestabstand einhalten zu können. Das STL-Personal berät Bürger aber. 
  • Die Zufahrt wird nur Personen gestattet, die eine Gesichtsmaske tragen. Außerdem bittet der STL darum, den Hof nicht in einem voll besetzten Fahrzeug anzusteuern, sondern idealerweise allein oder zu zweit. 
  • Das Kassenhäuschen darf nur in wirklich dringenden Angelegenheiten betreten werden. Voraussetzung dafür ist eine vorherige telefonische Terminvereinbarung unter der Rufnummer 0 23 51/3 65 20.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare