Nach Attacke an Eisbahn: Erste Zeugen haben Männergruppe beobachtet

+
Der Schuhabdruck im Gesicht des Opfers zeugt von der massiven Attacke. Für die gesamte Ansicht des Bildes klicken Sie auf das Kreuz oben rechts.

[Update Donnerstag 15.50 Uhr] Lüdenscheid - Nach der Attacke auf einen 29-Jährigen an der Eisbahn (wir berichteten) haben sich gestern erste Zeugen bei der Polizei gemeldet.

Nach der Attacke auf einen 29-Jährigen an der Eisbahn (wir berichteten) haben sich  erste Zeugen bei der Polizei gemeldet. Nach ihren Angaben stand etwa gegen 4.30 Uhr vor der Metzgerei am Sternplatz eine Gruppe junger Männer. 

Zwei der Personen stritten demnach lautstark über die Tat. Alle hatten dunkle Haare und trugen zum Teil Bärte. Es soll sich um Männer mit südländischem Erscheinungsbild handeln. 

Als Tatverdächtiger kommt ein etwa 25- bis 30-Jähriger in Betracht. Er hat eine schmale Statur, ist 1,70 bis 1,75 Meter groß, schwarzhaarig und bartlos. 

Die Polizei sucht weitere Zeugen. Wer hat die Gruppe gesehen? Wer kann Angaben zur Identität der Personen machen? Wer hat die Tat oder den Streit beobachtet? 

Hinweise an die Polizei unter 9099-6322 oder 9099-0.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare