Kein Telefon, kein Internet

Mutmaßlicher Telekom-Fehler legt Reisebüro lahm

+
Der Computer ist installiert, das Telefon griffbereit – aber Patrick Preuß ist derzeit von der Außenwelt abgeschnitten.

Lüdenscheid - Es könnte alles so einfach sein. Und es hätte alles so schön sein können. „Aber jetzt ist es einfach nur großer Mist“, sagt Patrick Preuß (26). Er ist nach langer Wartezeit mit seinem Laden aus den „Baracken“ quer über die Bahnhofsalle endlich in den Neubau an den Bahngleisen umgezogen – und hat jetzt weder Telefon noch Internet. „Für ein Reisebüro kann das tödlich sein.“

Dafür macht Preuß die Telekom verantwortlich. „Mein Vater hat mindestens vier Gespräche mit jemandem über die Service-Hotline der Telekom geführt.“ Es sei jetzt klar, dass der alte Anschluss einfach nur umgeklemmt werden muss, teilte Dietmar Preuß seinem Sohn darauf mit. Patrick sagt: „Das hat die Telekom uns dann auch per SMS-Nachricht bestätigt.“

Am Wochenende dann der Umzug: Kistenweise Zigaretten, Zeitschriften oder die Computeranlage trugen die Familienmitglieder über die Straße in das neue helle Ladenlokal und richteten es ein. „Vorher haben wir extra noch nachgefragt, ob bis dahin die Leitungen stehen. Da sagte uns einer, noch nicht, aber man käme am Montag.“

Stattdessen kam am Montag das böse Erwachen für Patrick Preuß. Umklemmen sei nicht möglich, teilte die Telekom nach Worten des Ladeninhabers plötzlich mit. „Es muss ein Neuanschluss her, weil Ihre alten Daten aus dem System gelöscht sind.“ Aber das dauere mindestens bis zum 15. Oktober.

Derzeit kann der Betreiber des Reisebüros mit Bahn-Agentur also keine Fahrkarten verkaufen und keine Fahrplanauskünfte erteilen. „Das ist mein Kerngeschäft, damit liegen 70 Prozent brach“, schimpft der Lüdenscheider. Frühestens nächste Woche Donnerstag, 15. Oktober, ist Preuß unter Tel. 0 23 51 / 2 56 44 wieder zu erreichen.

Die Telekom-Pressestelle gab trotz Anfrage unserer Redaktion bis Mittwochabend keine Stellungnahme zu diesem Thema ab.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare