Im Zeichen des Geburtstages

+
Das Musikschulteam stellte den neuen Kalender vor.

Lüdenscheid - „Ich bin froh und stolz, dass ich so ein tolles Team habe“, zollt Musikschulleiter Franz Schulte-Huermann seinen Mitarbeitern großes Lob. Seit ein paar Tagen liegt der neue Musikschulkalender vor, der bis in den nächsten Sommer reicht und dessen Schwerpunkt auf einem ganz besonderen Jubiläum liegt: 50 Jahre Musikschule in Lüdenscheid.

„Deshalb haben wir den Kalender auch goldfarben gehalten“, scherzte der Musikschulleiter am Rande der obligatorischen Kalender-Vorstellung. Und noch etwas ist neu: Statt der Bilder vergangener Veranstaltungen zieren die Konterfeis der Musikschulpädagogen die Seiten des Kalendariums, gepaart mit Babyfotos. Deren richtige Zuordnung bleibt allerdings dem Betrachter selbst überlassen. Wer’s genau wissen will, darf aber im Sekretariat der Musikschule an der Altenaer Straße nachfragen.

Höhepunkt im kommenden Schuljahr wird im nächsten Sommer das Fest zum 50. Geburtstag sein. Am 13. Juni 2015 wird im Bürgerforum und in und an der Musikschule gefeiert. Ohnehin werden einige der turnusmäßigen Veranstaltungen mit Blick auf den 50. Geburtstag an anderen Orten stattfinden als gewohnt, so zum Beispiel das Preisträgerkonzert „Wir sind Westfalen-West“ des Wettbewerbes „Jugend musiziert“, das im Kulturhaus stattfinden soll. Seitens der Musikschule ist eine musikalische Beteiligung am Neujahrsempfang der Stadt geplant, ebenso bereits im September ein Benefizkonzert für die Organisation „Plan“. „Wir musizieren am 20. September für die Kinder dieser Welt“, so Pressesprecherin Katja Fernholz-Bernecker. An diesem (Sams)Tag gibt es viel Musik von Lehrern und Schülern, es werden Bastelarbeiten verkauft und Spenden gesammelt. Nach einem Improvisations-Workshop im Oktober steht das Jahresende wieder unter dem Einfluss von Apfel, Nuss und Mandelkern. Die Veranstaltung fand im letzten Jahr erstmalig in der Pausenhalle der Theodor-Heuss-Realschule statt. „Wir sind sehr dankbar, dass wir dort auftreten können, aber wir würden gern wieder zurück in die Stadtbücherei gehen. Die Atmosphäre ist dort einfach anders“, so Schulte-Huermann. Aus Brandschutzgründen war das weihnachtliche Konzert verlegt worden.

Im April nächsten Jahres erfolgt eine Hommage an Professor Friedrich Radermacher, dessen Tochter Christa an der Musikschule unterrichtet. Am 14. April will der Komponist und Hochschullehrer selbst nach Lüdenscheid kommen. Das Geburtstagsständchen im Bürgerforum heißt „Viva la musica“. - rudi

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare