„Hier ist es voll krass“

Katja Fernholz-Bernecker und Guido Pieper haben sich in den vergangenen Monaten mit der Konzeption des Musikschulkalenders auseinandergesetzt. - Fotos: Rudewig

Lüdenscheid - Bunt, informativ und in einem Küchenwand-tauglichen Format: Ab sofort ist der neue Musikschulkalender zu haben. 2000 Stück wurden aufgelegt, kostenlos mitnehmen kann man sich ein Exemplar in der Städtischen Musikschule an der Altenaer Straße oder im Bürgerforum.

Der Kalender gibt wie in jedem Jahr einen guten Überblick über die Veranstaltungen, die die Musikschule bis nächsten Sommer zu bieten hat. Und das sind reichlich: Hörfenster und Mittwochspodium, Probephasen, Ausflüge, zehn Konzerte bis zum Jahresende, weitere zehn bis nächsten Juni, fast 50 Klassenvorspiele, Weihnachtskonzerte und noch jede Menge Veranstaltungen, die den 50. Geburtstag der Städtischen Musikschule in diesem Jahr würdigen.

Das Kollegium selbst ziert das Titelblatt in diesem Jahr – in Reih und Glied auf den Stufen des ehrwürdigen Gebäudes an der Altenaer Straße. „Auf den einzelnen Kalenderblättern stellen diesmal die Kollegen die vielen Orchester und Ensembles vor“, erläutert Katja Fernholz-Bernecker. Gemeinsam mit Guido Pieper hat sie sich in den vergangenen Monaten mit der Erstellung des Kalenders beschäftigt. Besonderes „Bonbon“ auf den Seiten sind Statements zum Thema „50 Jahre Musikschule“. Edda schreibt zum Beispiel: „Die beste Musikschule, die ich kenne“. Und Charlotte: „Hier ist es voll krass“. Viele Wochen hing im Flur der Musikschule das langes Stück Tapete, auf das die Musikschüler, Eltern und Besucher schreiben konnten, was sie mit diesem Jubiläum verbinden. Und diese machten reichlich Gebrauch davon und verewigten sich auf der Raufaser.

Der August startet mit dem ersten Lehrerkonzert in Form einer märchenhaften Liedermatinee am kommenden Sonntag ab 11.15 Uhr im Kammermusiksaal. Nicolai und Franziska Förster werden gemeinsam mit Andrea Ertz musikalisch und verbal die Geschichte „Der glückliche Hans“ erzählen. „Konzertlastig“ sind bis zum Jahresende vor allem der September und der November. Im September gibt’s gleich zwei Veranstaltungen rund um den 50. Geburtstag, hinzu gesellen sich unter anderem zwei Klassenvorspiele zum Stadtfestsamstag, ein Ausflug in den „Klangraum Kirche“ und ein Gitarrenkonzert. Der Festakt „50 Jahre Musikschule“ findet am Freitag, 6. November, im Kulturhaus statt, ebenso Vorspiele, kleinere Konzerte, ein Spieletag und ein Duo-Abend.

Apfel, Nuss und Mandelkern in der Theodor-Heuss-Realschule wird auch in diesem Jahr wieder geboten. Am 16. und 17. Januar findet die Regionalausscheidung des mittlerweile 53. Wettbewerbs „Jugend musiziert“ statt, vier Probebühnen sind im Januar vorgeschaltet, an denen die Teilnehmer ihr musikalisches Programm vorstellen können. Die Teilnahme an der „Kinderkulturzeit“ Ende Februar ist für die Musikschule ein lieb gewonnenes Pflichtprogramm.

Mehr als 90 Veranstaltungen in 40 Wochen – auf das Team wartet also ein strammes Programm. „Und da sind die Martinszüge oder Weihnachtsvorspiele noch nicht mal mit drin“, so Guido Pieper bei der Vorstellung des Kalenders, der einmal mehr mithilfe zahlreicher Sponsoren aufgelegt werden konnte, darunter die Stadtwerke, das Stadtmarketing oder auch die Sparkasse. Neu und vor allem für auswärtige Gäste gedacht in diesem Jahr: Der Musikschulkalender kann ab sofort online unter der Internetadresse der Stadt Lüdenscheid abgerufen werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare