Musikschule: Gebühren sollen steigen

Musik macht Menschen, doch das hat auch seinen Preis.

LÜDENSCHEID - Nach zwei Jahren legt die Musikschule Lüdenscheid dem Kulturausschuss am Donnerstag den Entwurf einer neuen Gebühren-Satzung vor. Sagt die Politik Ja, werden viele Instrumental- und Gesangsunterrichte im Hauptfach teurer, zum Teil deutlich.

Für Gruppen von zwei Schülern bei 45 Minuten Unterricht in der Woche wären pro Kopf statt heute 528 künftig 552 Euro zu berappen. Bei 30 Minuten bliebe der Preis gleich (408 Euro), ebenso bei 45 Minuten für drei oder mehr Schüler. Der Einzelunterricht steigt dagegen laut der Vorlage bei 45 Minuten von 864 auf 900 Euro, im Fach Klavier von 924 auf 960 Euro. Bei 30 Minuten geht es im Einzelunterricht von 624 auf 648 Euro hoch, fürs Klavierlernen von 684 auf 708. Im Elementarunterricht soll die Gebühr mit 240 Euro ebenso auf dem alten Stand bleiben wie im Ensemblespiel (180 bzw. 252 Euro) oder der 1020 Euro teuren Fachausbildung, die ein Studium ermöglicht.

Der Kulturausschuss tagt am Donnerstag ab 16 Uhr in öffentlicher Sitzung im Violetten Saal des Kulturhauses.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare