Schöner Lohn für harte Arbeit

+
Veronika Müller startete in Altersgruppe IV und erreichte einen 1. Preis mit Weiterleitung.

Lüdenscheid - Überwiegend erste Preise, auch mit Weiterleitung, und einige sehr gute 2. Preise – „das ist für die Musikschule ein super-schönes Ergebnis und vor allen Dingen auch für die Lehrer und Schüler ein schöner Lohn nach harter Arbeit“, freut sich Katja Fernholz-Bernecker, Pressereferentin der Städtischen Musikschule, über das Abschneider des heimischen Musik-Nachwuchses beim regionalen Wettbewerb „Jugend musiziert“.

In der Musikschule an der Iserlohner Gartenstraße gingen nun die Streicher ins Rennen um die Weiterleitung zum Landeswettbewerb. Vorgesehen als Juroren waren Ilsaben Arndt, Ernst Hesse-Edelkötter, 3. Andreas Arndt, Sigrid Althoff und Roger Dretzler sowie Martin Schreckenschläger und Ulrich Zajusch als Jurybegleitung. Auf der Violine in der Klasse von Karin Zabel wurden folgende Ergebnisse erreicht: Jonathan Hock, Altersgruppe II, 22 Punkte, 1. Preis; Emily Leitgeb, AG II, 23 Punkte, 1. Preis mit Weiterleitung; Anna Paula Rößler, AG II, 22 Punkte, 1. Preis; Sophia Tornow, AG IB 19 Punkte, 2. Preis. Die Klavierbegleitung der jungen Schüler hatte Prof. Frank Zabel übernommen.

Auf der Violine (Klasse Sarah Zabel) gab es für folgende Schüler Bewertung: Adrianna Hudalla, AG III, 23 Punkte, 1 Preis mit Weiterleitung; Yvonne Waimann, AG III, 22 Punkte, 1. Preis. Aus der Violin-Klasse von Dagmara Daniel) bekam Jule Jaques, AG IV, 18 Punkte und einen 2. Preis (Klavierbegleitung: Andrea Ertz). Veronika Müller startete in Altersgruppe IV (Klasse Johannes Gehring), erreichte 23 Punkte und damit einen 1. Preis mit Weiterleitung (Klavierbegleitung: Andrea Ertz).

Auf der Viola (Klasse Karin Zabel) bekamen Julia Waimann, AG III, 23 Punkte, 1. Preis mit Weiterleitung und dem Violoncello (Klasse Helga Voß) Nadine Waimann, AG IV, 24 Punkte, 1. Preis mit Weiterleitung (Klavierbegleitung: Sigrun Lemke). Am Kontrabass (Klasse Edgar Hüber) erreichte Lia Fehlmann, AG III, 20 Punkte, den 2. Preis.

Die Zupfer spielten zeitgleich als Ensemble in Bad Fredeburg. Jan Niklas Gross, Arda Kutlu und Hagen Seupel traten als Gitarrentrio aus der Klasse von Katja Fernholz-Bernecker in der Altersgruppe IB an, erreichten 21 Punkte und einen 1. Preis. Bastian Hagenah und Hannes Hagenah (Gitarrenduo) bekamen in der AG III 20 Punkte und einen 2. Preis. Magdalena Friese aus der Klasse Tibor Szücs spielte gemeinsam mit Jasmin Rusecki als Gitarrenduo. Das Ergebnis:) AG IB, 21 Punkte, 1. Preis.

Der Wettbewerb startete in diesem Jahr in mehr als 140 Regionen Deutschlands. Die Preisträger der Regionalwettbewerbe fahren nun Anfang März zum Landeswettbewerb nach Detmold. Die ersten Preisträger aller Bundesländer sind schließlich zum Bundeswettbewerb eingeladen. Dieser findet vom 12. bis 19. Mai in Kassel statt.

Das Abschlusskonzert der Region „Wir sind Westfalen-West“ ist für den 27. Februar im Forum der Sparkasse Hagen vorgesehen. Es ist zugleich Dank an die Sparkassen der Region, die in unserer Region den Wettbewerb inzwischen Jahr für Jahr gemeinsam finanzieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare